«Für fünf Tage geht hier die Post ab»

Autor
Tito Valchera

Die Schaffhauser Herbstmesse ist nicht nur eine Leistungsschau des Gewerbes. Sie dient bis am Sonntag auch als zentraler Treffpunkt für die Bevölkerung der ganzen Region, wie die Redner zum Messestart gestern betonten.

Zahlreich waren die Gäste aus Wirtschaft und Politik, die Veranstalterin Karin Spörli gestern auf der Breite begrüssen konnte. «Jeder Aussteller hat mittlerweile seinen Stand gefunden und aufgebaut, somit steht der Eröffnung der Schaffhauser Herbstmesse 2016 nichts mehr im Wege», sagte sie. Bis am Sonntag können die Besucher durch vier Messehallen schlendern und von einem vielfältigen Angebot der Aussteller profitieren. Spörli ist mit ihrem Team von der Schaffhauser Firma Leading Communication für die Organisation zuständig.

Die Herbstmesse 2016 ist nochmals gewachsen. Über 190 Aussteller präsentieren sich diesmal, 70 Prozent davon stammen aus der Region. «Mit diesem regionalen Fokus gelingt es uns, mehr Schaffhauser Gäste anzulocken», so Spörli. «Denn eine Messe lebt von ihren Besuchern.» Die Herbstmesse sei der einzige Anlass in der Region, an dem sich so viele Menschen treffen würden. Auch Regierungspräsident Reto Dubach betonte die einmalige Stimmung an der Messe. «Für fünf Tage geht hier die Post ab», sagte er in seiner Ansprache.

«Vielfalt, Innovation, Engagement»

Dubach sprach weitere wichtige Eigenschaften der Messe an. Es sei den Organisatoren in den letzten Jahren gelungen, das Profil der Herbstmesse so zu schärfen, dass sich die Schaffhauser mit ihr identifizieren könnten. «Sie hat sich zu einer Leistungsschau des Schaffhauser Gewerbes entwickelt und zeigt dessen Vielfalt, Innovation und Engagement auf», so Dubach. Er sei gerne an dieser Messe «mit überregionaler Bedeutung».

Auch freue er sich über die Sondershow «Windenergie, natürlich!», die von der Energiefachstelle Schaffhausen und dem Bundesamt für Energie organisiert wird. «Es ist wichtig, die Diskussion über das Zukunftspotenzial der Windenergie zu versachlichen», sagte Dubach. Thomas Volken von der kantonalen Energiefachstelle betonte anschliessend, dass an diesem Stand das Thema «Windenergie» aus kantonaler Sicht dargelegt werde.

Von und für Schaffhausen

Stadtpräsident Peter Neukomm ging bei seiner Rede auf zwei Aspekte ein. So habe sich die Herbstmesse einerseits «definitiv als Begegnungsort etabliert», wie er befand. Andererseits zeige sie die Konkurrenzfähigkeit des Schaffhauser Gewerbes auf. «Nach monatelanger Vorbereitung ist auf der Breite erneut eine Herbstmesse entstanden, die zu Recht mit dem Slogan ‹Von Schaffhausen für Schaffhauser› wirbt.»Programm: Heute an der Herbstmesse

 

 

Öffnungszeiten:

Messehallen 13.30 bis 21.30 Uhr

Messerestaurant 11.30 bis 24 Uhr

Kinderhort 13.30 bis 19 Uhr.

Unterhaltung

Zwischen 14 und 18 Uhr findet der Seniorentanz mit den Romanos und der Veteranenmusik Schaffhausen statt.

Ab 20.30 Uhr präsentiert die Band Mundart Schweizer Rockhits.

Rotes Sofa:

Die Radio-Munot- Crew interviewt auf der «Piazza» die Schweizer Folk-Rock-Band ­Pigeons of the Gate (15 Uhr), Regierungsrat Ernst Landolt (15.30 Uhr), Ex-Miss-Schweiz Anita Buri (16.30 Uhr), den Velorennfahrer Stefan Küng (19 Uhr) sowie die Band Dabu Fantastic (19.30 Uhr).

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren