Hallauerin rockt «The Voice of Switzerland»

Autor
Ralph Denzel

Viermal «I want you»: Die Hallauer Metal- und Rocksängerin Jacky Widmer zeigte bei der Castingshow «The Voice of Switzerland», wie viel Power in ihren Stimmbändern steckt.

Die 30-jährige Jacky Widmer überzeugte auf ganzer Linie bei ihrem Auftritt. Bild: 3Plus/zvg

«Es ist schon eine sehr grosse Bühne», sagte die 30-jährige Jacky Widmer aus Hallau etwas ehrfürchtig vor ihrem Auftritt bei der Casting-Show «The Voice of Switzerland». Zugegeben, die Bühnen, die die Sängerin aus Hallau sonst mit ihrer Band «Misery» bespielt, sind in der Regel ein bisschen kleiner. Trotzdem schaffte sie es bei alle vier Juroren mit ihrer Interpretation des AC/DC-Klassikers «Highway to Hell» zu überzeugen: «Das ist richtig geil gewesen, geil, geil, geil!», war das Urteil von Trauffer von den «Büetzer Buebe». Noah Veraguth sagte: «Deine Stimme ist unglaublich.» Auch Sängerin Anna Rossinelli kam aus dem Schwärmen nicht mehr heraus: «Du bist eine Powerfrau, hast ein wahnsinniges Timbre in der Stimme.»

Selbst DJ Antoine, der eigentlich nicht in diesem Musikgenre beheimatet ist, wollte die Sängerin in seinem Team haben. Letztlich fiel ihre Wahl aber auf die «Büetzer Buebe», die sich dementsprechend darüber freuten. «Das war die beste Entscheidung deines Lebens», kommentierte Gölä die Wahl der Hallauerin.

In zwei Wochen geht es für sie weiter: Erst folgen die Trainings, in denen die Coaches ihre Kandidaten auf die «Battle Round» genannte zweite Phase vorbereiten. Dort singen jeweils zwei Kandidaten derselben Coachinggruppe ein Lied im Duett, letztlich wird aber nur ein Kandidat weiterkommen. 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren