Vom Kantonsrat gewählt: Laich und Kessler übernehmen

Autor
Schaffhauser N…

Jetzt sind die Personalien bestätigt: Der Schaffhauser Kantonsrat hat Lorenz Laich zum neuen Präsidenten des Kantonsrats und Martin Kessler zum Regierungspräsidenten gewählt.

Lorenz Laich (l.) ist jetzt höchster Schaffhauser, Martin Kessler Regierungspräsident. Beide gehören dem Freisinn an. Bild: RM

Der Schaffhauser Kantonsrat hat am Montagmorgen Regierungsrat Martin Kessler (FDP) mit 51 von 55 gültigen Stimmen zum Regierungspräsidenten für das Jahr 2020 gewählt. Der Trasadinger gehört der Kantonsregierung seit 2016 an und ist Vorsteher des Baudepartementes mit den Bereichen Bau, Raumplanung, Energie und Verkehr. Auf dem Bock sitzt im nächsten Jahr ebenfalls ein Freisinniger: Der bisherige Ratsvize Lorenz Laich aus Dörflingen ist ab Januar Kantonsratspräsident. Er machte 52 von 55 gültig abgegebenen Stimmen.

Neu auf die Laufbahn fürs Kantonsratspräsidium geschickt hat die SP-Fraktion ihren jüngsten Parlamentarier. Der Stadtschaffhauser Jungsozialist Stefan Lacher ist neu zweiter Ratsvize. Der 27-Jährige erhielt 40 von 50 gültigen Stimmen. Wird er in den Gesamterneuerungswahlen vom nächsten Jahr wiedergewählt, so sollte er im Jahr 2022 Kantonsratspräsident und damit im Alter von 30 Jahren höchster Schaffhauser werden. Erster Vizepräsident ist neu Philippe Brühlmann von der SVP. (lbb)

Was Martin Kessler zu seiner Wahl zu sagen hat, hören Sie im Audiobeitrag von Radio Munot:

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren