Freigestellter BBZ-Rektor ist bereit für aussergerichtliche Einigung

Autor
Radio Munot

Vielleicht kommt es beim Fall um den freigestellten BBZ-Rektor Ernst Schläpfer doch nicht zu einer Verhandlung: Beide Parteien wollen über eine aussergerichtliche Einigung sprechen.

Ernst Schläpfer wurde im Mai 2019 freigestellt. Bild: Zeno Geisseler

Im Fall der Freistellung von BBZ-Rektor Ernst Schläpfer hat das Obergericht Schaffhausen zum Parteienvergleich eingeladen. Dadurch könnte eine aussergerichtliche Einigung erzielt werden. Schläpfer und sein Anwalt nehmen die Einladung an, bestätigt Schläpfer gegenüber Radio Munot. Der Regierungsrat hat für seine Antwort eine Fristverlängerung beantragt, erklärt Regierungspräsident Ernst Landolt. Der Regierungsrat wird voraussichtlich an seiner Sitzung am nächsten Dienstag entscheiden, ob er am Parteienvergleich teilnehmen wird, so Landolt. Schläpfer ficht seine Kündigung als BBZ-Rektor an. Die Regierung stellte ihn frei, weil er sich gegenüber seinem Vorgesetzten inakzeptabel verhalten haben soll.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren