Kantonales Parkgesetz soll Diskussionen reduzieren

Autor
Radio Munot

Im November stimmen die Schaffhauser über das kantonale Parkgesetz ab. Viel ändern würde sich dabei nicht, man würde sich aber «mühsame Diskussionen» sparen, sagen die Befürworter.

Ob mit oder ohne Parkgesetz: Der Kanton Schaffhausen muss seinen Beitrag sowieso bezahlen.

Das neue Kantonale Parkgesetz sei wichtig, damit die Finanzierung des regionalen Naturparks Schaffhausen langfristig gesichert sei - das sagte die Präsidentin des Pro-Komitees «Ja zum Naturparkgesetz», Rosmarie Widmer Gysel, anlässlich einer heutigen Medienkonferenz. Der regionale Naturpark Schaffhausen wird von den 15 beteiligten Gemeinden, dem Kanton und vom Bund finanziert. Laut Bundesgesetz muss der Kanton jedes Jahr 300’000 Franken zahlen. Darüber muss der Kantonsrat jährlich diskutieren. Mit dem kantonalen Parkgesetz würde diese Diskussion wegfallen, so Widmer Gysel. Der Kantonsbeitrag an sich würde aber auch ohne Kantonales Parkgesetz gezahlt werden müssen. Am 17. November wird über dieses Gesetz abgestimmt.

Warum es das kantonale Parkgesetz braucht, erklärt Rosmarie Widmer Gysel im Audiobeitrag:

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren