Gault Millau: Drei Gewinner in der Stadt Schaffhausen

Autor
Mark Liebenberg

Je einen Punkt mehr für die Sommerlust und die Beckenburg – und D’Chuchi ist neu dabei: Der Guide Gault Millau 2020 zeigt Gewinner aber auch zwei Verlierer in der Spitzengastronomie der Region.

Der Gault-Millau-Führer 2020 nennt verschiedene Restaurants in der Region Schaffhausen - und auch einige nicht mehr. Symbolbild: Pixabay

Überraschung im Gault-Millau-Führer 2020: Das kleine Restaurant D’Chuchi in der Schaffhauser Altstadt gehört neu zu den kulinarischen Topadressen der Stadt. Es schaffte es mit 13 Punkten in die Gastro-Bibel. Das Restaurant Sommerlust holt sich einen Punkt zusätzlich und ist mit 14 Punkten das bestbewertete Restaurant in der weiteren Region. Und auch in der «Beckenburg» darf man sich über einen zusätzlichen Punkt freuen (neu 13 Punkte). Der «Frieden» in der Altstadt, die «Krone» in Diessenhofen, der Gasthof Bad Osterfingen sowie der Gasthof Hirschen in Oberstammheim bleiben stabil mit 13 Punkten. Dafür verliert die «Alte Rheinmühle» in Büsingen einen Punkt.

Abgestürzt ist das Restaurant Augarten in Rheinau, das im Vorjahr noch mit 14 Punkten bewertet worden war. Es findet keine Erwähnung mehr im Gault-Millau-Führer. Weiter ohne Erwähnung bleibt die Gemeinde Neuhausen am Rheinfall. Das «Schlössli Wörth» hat es abermals nicht in den Führer geschafft. Es hatte seine Punkte 2015 verloren. 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren