22 Reiscars werden kontrolliert, bei 17 gab es was zu beanstanden

Autor
Schaffhauser N…

Manche Autos waren durchgerostet, manche Chauffeure hatten keinen gültigen Führerschein: Bei Reisecar-Kontrollen entdeckte die Schaffhauser Polizei und der Zoll so einiges.

Solche Durchrostungen sahen die Polizisten öfter an diesem Tag. Bild: SH-Pol

Die Schaffhauser Polizei und die Eidgenössischen Zollverwaltung führten am Wochenende Reisecarkontrollen an mehreren Standorten im Kanton Schaffhausen durch. Nach 22 kontrollierten Cars war die ernüchternde Bilanz: Neun Fahrzeuglenker hatten angezeigt werden müssen und 12 Ordnungsbussen wurden ausgesprochen. Für zwei Fahrzeuge war die Reise beendet, weil sie nicht mehr verkehrstüchtig waren: Bei einem dieser Cars waren zum Beispiel die Träger der Hinterachse massiv angerissen, sodass diese jederzeit hätten durchbrechen können.

Aber auch bei den Chauffeure gab es einiges zu beanstanden. Einer war ohne Brille unterwegs, obwohl er auf diese angewiesen war, zwei hatten keinen gültigen Führerschein in der Tasche. Ein Chauffeur war zudem wegen einer Aufenthaltsnachforschung ausgeschrieben und mehrere hatten sich nicht an die Ruhezeitverordnungen gehalten.

Immerhin: Sämtliche durchgeführten Atemalkoholproben fielen negativ aus, wodurch die Fahrfähigkeit der Berufschauffeure gegeben war. (rd)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren