Gewitter, Hagel und Starkregen: Der Region drohen heute Unwetter

Autor
Ralph Denzel

Petrus hat ein Einsehen mit den hitzegeplagten Schaffhausern: Schon heute kann es zu heftigen Gewittern kommen.

Heute sind heftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen möglich. Bild: Pixabay

Ein Spruch, der immer wieder in sozialen Netzwerken geteilt wird, ist der folgende: «Es regnet – Bewohner von Dachgeschosswohnungen liegen sich vor Freude weinend in den Armen und köpfen eine Champagner-Flasche.» Aber nicht nur die Bewohner von Dachwohnungen hatten die letzten Tage mit der Hitze zu kämpfen: In der ganzen Region ächzten die Leute unter den hohen Temperaturen, strömten zu Massen in die Badis und suchten schattige Plätzchen. Jede Abkühlung war eine gute Abkühlung. Petrus hat jetzt aber ein Einsehen mit den Hitzegeplagten dieser Region.

So kann es laut Roger Perret von Meteonews heute gebietsweise zu Gewittern kommen. «Die können dabei durchaus heftig ausfallen», sagt der Wetterfachmann. Das bedeutet: Sturmböen, starker Regen und teils sogar Hagel. Das alles steht laut Perret aber unter dem grossen Konjunktiv «könnte», denn: «Ein Gewitter punktgenau voraussagen ist ein Ding der Unmöglichkeit», so der Fachmann. So zeigen die meisten Modelle mit denen er arbeite zwar ein sehr hohes Potential für kräftige Gewitter, aber ob diese überhaupt kommen, könne er nicht sagen. «Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, aber es kann auch sein, dass es in Schaffhausen nicht ein Tröpfchen regnet.»

Bevor Dachgeschossbewohner jetzt aber in Tränen ausbrechen: Immerhin werden die Temperaturen etwas fallen, so Perret. So erwartet Meteonews morgen Dienstag tagsüber «nur» Temperaturen bis 25 Grad. Eine Erlösung für Hitzegeplagte, die gestern eine weitere Tropennacht mit 21.5 Grad in Schaffhausen überstehen mussten, denn auch abends werden die Temperaturen abkühlen.

Der Rest der Woche wird dann weitgehend trocken, aber freundlich bleiben. Die Temperaturen werden sich laut Perret zwischen angenehmen 25 und 28 Grad bewegen. Erst am Freitag klettert das Thermometer wieder auf 30 Grad hoch – und es kann nochmals zu Gewittern kommen. «Es besteht zumindest die Möglichkeit», so Perret.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren