SlowUp: So strampelt sich Schaffhausen ab

Autor
Schaffhauser N…

Sechs Grenzwechsel, 15 Ausgaben, 38 Kilometer, 18'000 Teilnehmer - das sind die Zahlen zum SlowUp Schaffhausen-Hegau, der heute stattgefunden hat.

Zwischenzeitlich sah es so aus als würde das Wetter dem 15. SlowUp Schaffhausen-Hegau einen Strich durch die Rechnung machen - dort der Sonntag ist in der Region Schaffhausen trocken geblieben. Bei Frühlingstemperaturen schwangen sich dann auch knapp 18'000 Freizeitsportler auf die Sättel ihrer Velos oder schnappten sich ihre Inline-Skates. Wie das OK mitteilt, ist es über die hohe Teilnehmerzahl «sehr erfreut». Im vergangenen Jahr waren es rund 20'000 Teilnehmer.

Auch dieses Mal führte der 38 Kilometer lange Rundkurs durch Schaffhausen, Herblingen, Thayngen, Gottmadingen, Buch, Ramsen, Gailingen, Dörflingen und Büsingen. Insgesamt passiert man auf dieser Strecke sechsmal die Grenze zwischen der Schweiz und Deutschland.

Der Schirmherr des SlowUps, Regierungsrat Christian Amsler, war zum ersten Mal zusammen mit dem neuen Landrat des Landkreises Konstanz, Zeno Danner, auf dem Rundkurs unterwegs. Unfälle sind laut OK nur wenige passiert.

Das Datum für den SlowUp 2020 steht bereits fest, er wird am Sonntag, 24. Mai stattfinden. Wer nicht so lange warten kann: Im laufenden Jahr finden noch 12 weitere SlowUp in der Schweiz statt. (lex)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren