Kommt jetzt der Winter in Schaffhausen?

Autor
Alexa Scherrer

Weisser Randen, weisser Munot, weisse Bsetzisteine - Frau Holle hat ihre Decke auch über der Region Schaffhausen ausgeschüttelt. Doch lohnt es sich überhaupt, Kappe, Schal und Schlitten aus der Versenkung zu holen?

Eine Spur von Winter auf den Dächern von Schaffhausen. Bild: OPP

«Winter is coming» - so heisst die erste Folge und gleichzeitig das Motto der Kultserie «Game of Thrones». Genau so lange, wie Fans auf die neue Staffel warten müssen, so lange hat sich auch der Winter in der Region Schaffhausen Zeit gelassen. Der Januar war viel zu mild für die Jahreszeit, Schnee gab es eigentlich nur in den Bergen. 

Doch jetzt hat Väterchen Frost seine klammen Finger ausgestreckt und auch Schaffhausen berührt. Auf den Dächern liegt Schnee - wenn auch nur wenige Zentimeter - draussen tanzen die Flocken. Für die Skilifte in der Region wird das wenige Weiss wohl kaum ausreichen. Und eigentlich lohnt es sich nicht mal gross, den Schlitten aus dem Keller zu holen. «Das ist kein Wintereinbruch, höchstens ein Wintereinbrüchchen», sagt Roger Beret von MeteoNews. «In der Nacht hat es etwas geschneit, in der Region Schaffhausen liegen 1 bis 4 Zentimeter Schnee. Das ist nichts Grosses, aber immerhin sorgt es für einen winterlichen Eindruck.»

Es wird wieder mild

Für heute sei es das mit dem Schneegestöber schon wieder gewesen. Am Nachmittag gebe es noch einige Flocken, danach sei Schluss. «Morgen wird es wettertechnisch unspektakulär», verrät Beret. Hochnebel und vereinzelt sonnige Abschnitte. Am Samstag trifft uns die nächste schwache Störung, was laut Beret für ein «Geflöckel» sorgen könnte - ansetzen wird der Schnee aber kaum. «Es ist vorerst auch weiterhin kein massiver Wintereinbruch in Sicht», sagt Beret. 

Am Sonntag könnte es nochmal etwas schneien, bevor dann am Nachmittag der Regen kommt - am Montag sind wieder Schneeschauer angesagt. «Es geht ständig hin und her», so Beret. Ab Mittwoch ist man mit Schirm dann definitiv besser bedient als mit Mütze. «Es wird regnerisch und milder. Das Temperaturniveau steigt an.» Am Donnerstag könnten sich die Temperaturen sogar im tiefen zweistelligen Bereich bewegen.

Schnee und Après-Ski

Es bleibt also dabei: Wer ein richtiges Schneeabenteuer will, muss ab in die Berge. Dort liegen in den nächsten Tagen 10 bis 20 Zentimeter Neuschnee drin. «Es gab schon Zahlen in ganz anderen Grössenordnungen», sagt Beret. Und besonders viel Sonne wird es auch nicht geben. «Das Wetter in den Bergen bleibt eine veränderliche Geschichte», sagt der Meteorologe. Nun denn - es bleibt ja immer noch das Après-Ski.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren