Sirenentest: Alarmsystem fällt teilweise aus

Autor
Eva Kunz

Beim heutigen Sirenentest haben so gut wie alle Schaffhauser Sirenen funktioniert. Beim Alarmsystem Polyalert kam es aber zu einem Serverausstieg.

Die Sirenen heulten heute Mittwoch zu Testzwecken auf. Bild: shpol

Beim heutigen Sirenentest ist es in vielen Regionen der Schweiz zu einem Serverausstieg des Alarmsystems Polyalert gekommen. Auch in den Kantonen Zürich und Schaffhausen fielen die Server zeitweilig flächendeckend aus. Es sei beim zweiten von insgesamt drei Testdurchläufen zu diesem Systemabsturz gekommen, sagt Marc Besson, Pressesprecher der Kantonspolizei Zürich. Gemäss Christoph Bürgin, Sirenen-Verantwortlicher bei der Kantonspolizei Schaffhausen, wisse man aber noch nicht genau, wo das Problem liege. Das Ausmass des Ausfalls bewertet Kurt Münger, vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS), als gravierend, jedoch handle es sich nicht um einen Gesamtsystemausfall, denn in einzelnen Regionen hätten die Sirenen funktioniert. Was der Auslöser gewesen sei, werde zurzeit ermittelt. «Inwiefern die Ursache beim Alarmsystem Polyalert liegt, wird nun genau abgeklärt», sagt er. Ferner hat, laut Münger, auch die Auslösung des Wasseralarms in mehreren Kantonen nicht funktioniert. Die gesamtschweizerische Auswertung des BABS zeigt, dass 98 Prozent der 7200 Sirenen funktionierten.

Die Kantonspolizei Schaffhausen zeigt sich nach der Auswertung der Ergebnisse zufrieden. Laut Bürgin habe nur eine der insgesamt 80 stationären und sieben mobilen Sirenen nicht funktioniert. Die entsprechende Sirene steht in Stein am Rhein.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren