Messerangriff: Täter von Singen war psychisch krank

Autor
Schaffhauser N…

Nachdem gestern ein Mann mit einem Messer einen 15-Jährigen angriff und sich später selbst tötete, hat die Staatsanwaltschaft nun weitere Hintergründe zu dem Fall veröffentlicht.

Der Mann starb an seinen selbstzugefügen Verletzungen. Symbolbild: Pixabay

Ein 46-jähriger Mann hatte sich am frühen Samstagnachmittag beim Bahnhof Singen, nach einem zuvor erfolgten und unvermittelten Angriff gegen einen 15-Jährigen, welcher unverletzt blieb, selbst durch mehrere Messerstiche tödliche Verletzungen zugefügt.

Wie die bisherigen Ermittlungen zu dem 46-Jährigen nun ergaben, litt der Mann schon seit längerer Zeit an einer psychischen Erkrankung. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Diese könnten möglicherweise Grund für die Handlung sein. Der 46-Jährige sei wegen der Erkrankung schon seit längerem in Behandlung gewesen und stand unter Betreuung.

Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Motivation zu der Tat ergaben sich nach wie vor nicht. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren