Kleinflugzeug stürzt in den Bodensee

Autor
Jessica Huber

Vor Konstanz, etwa 200 Meter östlich der Insel Mainau, ist am Dienstagmittag ein Kleinflugzeug in den Bodensee gestürzt.

200 Meter östlich der Insel Mainau bei Konstanz ist ein Kleinflugzeug abgestürzt. Archivbild: zvg

+++ Update+++ Polizeimeldung Polizeipräsidium Konstanz:

Ein einmotoriges Geschäftsreiseflugzeug ist am heutigen Dienstagmittag, gegen 12.00 Uhr, nordöstlich der Insel Mainau auf Höhe Litzelstetten in den dort zirka 60 Meter tiefen Bodensee gestürzt. Nach bisherigen Erkenntnissen war das Flugzeug mit zwei Personen, gegen 11. 30 Uhr, vom Flughafen Zürich in Richtung Hamburg gestartet. Um 11.53 Uhr teilten Zeugen dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Konstanz den Absturz mit, worauf Rettungs- und Einsatzkräfte zur Unglücksstelle entsandt wurden. Die Wasserschutzpolizei konnte die Absturzstelle lokalisieren und auch einige Trümmerteile an der Wasseroberfläche auffinden. Aktuell befinden sich Flugunfalluntersucher der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung auf dem Weg zum Unglücksort.

Wie das Internetportal schwäbisch.de berichtet hat sich heute ein Flugzeugabsturz vor Konstanz ereignet. Etwa 200 Meter östlich der Insel Mainau stürzte ein Kleinflugzeug in den Bodensee. Das Flugzeug war laut Südkurier auf dem Weg von Zürich nach Hamburg. Der Maschinentyp ist nicht bekannt. Ebenfalls ist die Anzahl der Personen, die sich an Bord der Maschine befanden, unbekannt.

Die Suche läuft

Zurzeit läuft eine grossangelegte Rettungs- und Suchaktion. Die Wasserschutzpolizei, DLRG und Rettungsdiensten sind im Einsatz. Ebenso wurden Rettungstaucher sowie ein Tauchroboter aufgeboten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren