Die Biogärtnerei lädt zum Knospenfest

Autor
Rolf Fehlmann

Die Biogärtnerei lädt zum Knospenfest

Morgen Samstag und übermorgen Sonntag lädt die Schaffhauser Biogärtnerei Neubrunn zum Knospenfest.

Auf dem Areal der Biogärtnerei Neubrunn an der Nordstrasse 145 ist der Frühling derzeit mit Händen zu greifen – der gesamte Betrieb bereitet sich mit vereinten Kräften auf das Knospenfest vom Wochenende vor.

«Wer naturnah gärtnert, findet bei uns gegenwärtig ein ausgesprochen breites ­Angebot an Pflanzen vor», sagt Manuel Ruf, Leiter der Gärtnerei. Neben Küchen-, Gewürz- und Heilkräutern erwähnt Ruf etwa Wildstauden in ihrer Vielfalt, die jetzt eingepflanzt werden können, zum Beispiel Schafgarbe, Wegwarte, Akelei oder Glockenblumen. Und wer sein eigenes Gemüse zieht, findet in der Biogärtnerei derzeit Setzlinge von Tomaten, Auberginen, Peperoni, Peperoncini und weiteren Gemüsesorten. Ebenso beeindruckend ist die Vielfalt an Obstpflanzen mit Rhabarber, Apfel, Zwetschge, Kirsche, Pfirsich sowie an diversen Beerensorten.

«Ein Fest für Familien und alle, denen naturnahes Gärtnern am Herzen liegt.»

Manuel Ruf, Leiter Biogärtnerei Neubrunn

Alles biozertifiziert

«In der Gärtnerei setzen wir nur biozertifizierte Hilfsmittel und Betriebsstoffe ein», sagt Ruf. «Sie entsprechen den Richtlinien von Bio Suisse oder denen des Forschungsinstituts für biologischen Landbau.» Das gilt auch für Saatgut und zugelassene Hilfsstoffe wie Pflanzenschutzmittel. Ihr torffreies Substrat stellt die Biogärtnerei dagegen selber her. Der dazu verwendete Kompost reift im Freien in grossen Mieten. Vier Jahre dauert es, bis Gartengrünabfälle, Küchenrüstabfälle und Mist von Ziegen des benachbarten Psychiatriezentrums Breitenau sich in reichhaltigen Gartendünger umgewandelt haben.

Knospenfest: Pflanzen, Infos, Festwirtschaft

Sa. und So., 4. und 5. Mai jeweils von 10 bis 17 Uhr

Verkauf

  • Beet- und Balkonpflanzen
  • Duft- und Heilkräuter
  • Gemüsesetzlinge – Obst- und Beerenpflanzen
  • Stauden und Floristik
  • Raritäten

Information

  • «Natur im Garten»: An­dre­as Kessler, Naturgärtner
  • «Hornissenschutz»: Andi Roost, Insektenfachmann
  • «Spatzenprojekt»: Verein Turdus Schaffhausen
  • «Bioforum Schaffhausen»: Bernhard Egli (Sonntag)

Genuss

  • Gegrilltes aus eigener Produktion des Biobauernhofs Löwenstein
  • Claro-Dessertbuffet mit Kuchen, Torten, Kaffe und Tee
  • Glacé-Stand

 


 

 

Diese Diskussion wurde geschlossen.