Antworten auf drängende Fragen rund um Energie

Beat Rechsteiner | 
Noch keine Kommentare
«Um WATT geht’s?» gibt es als Podcast und als Video auf mehreren Kanälen zu hören und zu sehen. Bild SHF

Der Videocast «Um WATT geht’s?» zeigt auf, was die derzeitigen, herausfordernden Entwicklungen im Energiesektor für die Region Schaffhausen bedeuten.

Kommt es bald zu einer Stromlücke? Wie stark steigen die Energiepreise in den nächsten Jahren? Können wir es uns wirklich leisten, uns von der Kernkraft zu verabschieden? Und was kann jeder Einzelne tun, um die schwierige Lage zu entschärfen? Fragen über Fragen.

In den Energiemärkten dieser Welt ist derzeit Vieles im Umbruch – der Blick in die Zukunft verunsichert. Dieser Verunsicherung wirkt ein neuer, regionaler Videocast entgegen: In der Sendung «Um WATT geht’s?» werden die drängendsten Fragen aufgenommen und von den Verantwortlichen des Elektrizitätswerks des Kantons Schaffhausen und von SH POWER so einfach wie möglich beantwortet. Reinhören oder Reinschauen lohnt sich.

Folge 1: Sorgen und Nöte

Die Zeit drängt

Unter dem Titel «Sorgen und Nöte» unterhält sich Videocast-Gastgeber Beat Rechsteiner mit Thomas Fischer, Geschäftsführer des Elektrizitätswerks des Kantons Schaffhausen (EKS). Im Mittelpunkt steht die gegenwärtige und sich laufend zuspitzende Energiekrise. Der EKS-Chef nimmt bei der Analyse kein Blatt vor den Mund, benennt die Fehler der vergangenen Jahre und weist vor allem darauf hin, dass uns langsam aber sicher die Zeit davon läuft. Das Problem sei innert nützlicher Frist nicht mehr zu lösen, sondern nur noch zu mindern. Einen Lösungsansatz dafür, den kennt Thomas Fischer ebenfalls.
 

 

Kommentare (0)

Diese Diskussion wurde geschlossen.