TAZ, Gnägi, Bundesziegel: Sprechen Schaffhauser fliessend «Militär»?

Autor
Schaffhauser N…

In der Rekrutenschule lernt man unter anderem eine ganz neue Sprache kennen: Welche Wörter sind auch Schaffhauser Zivilisten ein Begriff? Wir haben mit der Kamera nachgefragt.

von Alexa Scherrer und Kay Uehlinger

Für 11'200 Rekruten, darunter 120 Frauen, gilt es derzeit ernst: Sie sind anfangs dieser Woche in die Rekrutenschule (RS) eingerückt. Dort erwartet sie in den nächsten Monaten wenig Schlaf und viel Bewegung - und zudem auch Abkürzungen und Begriffe, die im bisherigen Alltag weder gebraucht noch verstanden wurden. Die Geschichten aus der RS bleiben den Soldaten meist jahrelang in Erinnerung - doch wie sieht es mit dem dazugehörigen Vokabular aus?

Wir haben mit Schaffhausern gesprochen, welche die RS entweder bereits lange hinter oder aber noch vor sich haben. Wie sie Gnägi, Russen, TAZ und andere Armee-Begriffe übersetzen, sehen Sie im Video. 

Und wie gut kennen Sie sich mit dem Militär-Vokabular aus? Hier geht's zur Aushebung!

Was ist ein Hamburger?

Auswahlmöglichkeiten

Ein Neuling im WK
 

Wer oder was ist der Küsche?

Auswahlmöglichkeiten

Die Abkürzung für Küchenchef
 

Was bedeutet Lüga?

Auswahlmöglichkeiten

Leuchtgamaschen

Wofür steht die Abkürzung CBA?

Auswahlmöglichkeiten

Chillen bis ausgeruht

Was gilt es zu tun bei DSDS?

Auswahlmöglichkeiten

Panzer-Befehl: Denken, Schlucken, Drücken, Sprechen

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren