Zürcher Regierungsrat will Nachtzuschlag abschaffen

Autor
Schaffhauser N…

Der Zürcher Regierungsrat will den Nachtzuschlag im öffentlichen Verkehr abschaffen. Bisher ist es allerdings wohl ein Alleingang.

Um den Nachtzuschlag abzuschaffen, muss der Zürcher Kantonsrat noch einmal über die ZVV-Strategie 2022-2025 diskutieren. Symbolbild: Selwyn Hoffmann

Im Kanton Zürich sollen Reisende im öffentlichen Verkehr ab Dezember 2022 keinen Nachtzuschlag mehr bezahlen müssen. Der Regierungsrat hat heute bekannt gegeben, dass er die Abgabe im Nachtnetz abschaffen will. Voraussetzung dafür ist, dass der Kantonsrat das Nachtnetz des Zürcher Verkehrsverbundes (ZVV) nicht mehr als Spezialangebot behandelt. Somit müsste es auch nicht mehr vollständig kostendeckend betrieben werden, schreibt der Regierungsrat in seiner Mitteilung. Um den Nachtzuschlag abzuschaffen, muss der Kantonsrat noch einmal über die ZVV-Strategie 2022-2025 diskutieren.

Ostwind überrascht

Bei Verkehrverbund Ostwind, zu dem auch der ZVV gehört, ist man überrascht über die Anfrage von shn.ch: «Wir wussten, dass das diskutiert wurde, aber die Medienmitteilung haben wir noch nicht erhalten», heisst es von Seiten der Geschäftsstelle in St. Gallen. Trotzdem könne man klar sagen, dass dies dann fürs Erste nur für den ZVV und nicht für den Verkehrsverbund Ostwind gelte. (rm/rd)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren