Zürcher will Formel E verbieten lassen

Autor
Radio Munot

Eine Einzelinitiative eines Stadtzürchers will jegliche Autorennen im Kanton komplett abschaffen - egal, ob es dabei um rasende Autos mit Benzinmotor oder um solche mit elektrische Autos geht.

2018 fand der Zürich E-Prix auf einer temporären Rennstrecke in der Stadt statt. Bild: Wikimedia

Im Kanton Zürich sollen sämtliche Rennen auf öffentlichen Strassen verboten werden. Das fordert ein Bürger in einer Einzelinitiative. Das Verbot soll nicht nur für Rennautos mit Benzinmotor, sondern auch für elektrisch angetriebene Fahrzeuge gelten. Dazu gehören beispielsweise auch E-Bikes. Sein Anliegen begründet der Bürger damit, dass bei einem Rennen meistens mehrere Strassenabschnitte für eine längere Zeit gesperrt werden müssten, was den öffentlichen und privaten Verkehr einschränkt. Zudem hätten Rennen in Bezug auf den Energieverbrauch keinen Vorbildcharakter. Als nächstes entscheidet der Zürcher Kantonsrat über die Einzelinitiative.

#1

Diesen Zürcher Stadtbürger kann man bezüglich tagelanger Einschränkungen der persönlichen Bewegungsfreiheit für ein Formel E Rennen noch verstehen. So will er aber auch E-Bike verbieten lassen. Vermutlich stecken aber ganz andere Überlegungen dahinter. Ist es die berechtigte Frage, woher nehmen wir all den Strom, die ihn beschäftigt. Zerstörung der Landschaft mit zu wenig effizienten Windrädern. Solarzellen die uns in Zukunft noch einiges Kopfzerbrechen bereiten werden? Es ist wahrscheinlich nicht einfach ein notorischer Nein sager. Er schneidet ein Thema an, das so meine ich nicht negiert werden darf.

Edgar Studer, England

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren