Mann im Zug nach Schaffhausen mit Stichwaffe verletzt

Autor
Schaffhauser N…

Blutiger Zwischenfall in der S-Bahn nach Schaffhausen: Ein 41-Jähriger wurde kurz nach Mitternacht mit einer Stichwaffe angegriffen. Während das Opfer ausstieg, blieb der Täter im Zug.

Die Tat ereignete sich im Zug zwischen Zürich und Schaffhausen.

Kurz nach Mitternacht war in der Nacht auf den heutigen Freitag ein 41-jähriger Mann in der S-Bahn zwischen Hauptbahnhof Zürich und Schaffhausen unterwegs. In der S9 wurde er kurz vor Oerlikon von einem Unbekannten mit einer Stichwaffe angegriffen und mittelschwer am Bein verletzt. Wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt, stieg das Opfer in Oerlikon aus dem Zug und machte einen Passanten auf seine Verletzungen aufmerksam. Dieser alarmierte daraufhin die Polizei.

Der Täter blieb derweil im Zug in Richtung Schaffhausen. Gesucht wird ein rund 25 Jahre alter Mann von schlanker Statur, mit kurzen schwarzen Haaren, eventuell einem kleinen Oberlippenbart und einem Tattoo mit Buchstaben im linken Brustbereich. Er sprach Deutsch. Wer zwischen Mitternacht und 00.15 Uhr in der S9 zwischen Hauptbahnhof und Bahnhof Oerlikon Beobachtungen gemacht hat, welche mit dem geschilderten Fall in Zusammenhang stehen könnten, soll sich unter 044 411 71 17 bei der Zürcher Stadtpolizei melden. 

Der genaue Tathergang sowie das Motiv sind noch unklar und werden durch Detektive der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Das Forensische Institut Zürich rückte zur Spurensicherung aus. (lex)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren