Thurgauer Polizisten müssen länger arbeiten

Autor
Radio Munot

Bis jetzt werden Polizisten im Kanton Thurgau mit 60 Jahren pensioniert - ab dem kommenden Jahr müssen sie die Uniform allerdings zwei Jahre länger anbehalten.

Thurgauer Polizisten werden neu erst mit 62 Jahren in Pension geschickt. Bild: Kapo TG

Per 1. Januar 2020 wird das ordentliche Pensionsalter der Korpsangehörigen der Kantonspolizei Thurgau von 60 auf 62 Jahre erhöht. Das hat der Thurgauer Regierungsrat beschlossen. Die Verordnung zum Polizeigesetz wird entsprechend angepasst. Auch wenn Polizistinnen und Polizisten in ihrem Beruf vielen, teilweise lebensbedrohlichen Gefahren sowie hohen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt seien. Das gelte sowohl im Berufsalltag als auch im Privatleben, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren