Widerstand gegen 5G-Antennen wächst und wächst

Autor
Radio Munot

5G-Antennen haben einen schweren Stand in der Schweiz. Insgesamt wird gegen jedes dritte Baugesuch Einsprache erhoben. In manchen Fällen zeigte das bereits Wirkung.

Viele fürchten sich vor den Auswirkungen einer 5G-Antenne.

Der Widerstand gegen 5G-Handyantennen ist grösser als bisher bekannt. Schweizweit sind Einsprachen gegen 110 Antennen hängig, berichtet heute die Sonntagszeitung und zitiert dabei den Verein «Schutz vor Strahlung». Das bedeutet, dass gegen jedes dritte Baugesuch für eine 5G-Antenne Einsprachen erhoben werden. Betroffen sind vor allem die beiden Mobilfunkanbieter Swisscom und Salt. Auch in der Region Schaffhausen gibt es immer wieder Widerstand gegen entsprechende Baugesuche. Ein Fall aus Steckborn zeigt, dass es sich lohnen kann. Der Stadtrat beschloss Anfang Juli, dass Salt seine geplante 5G-Antenne beim Kindergarten «Zelgli» nicht bauen darf. Die Auswirkungen von 5G sind noch nicht restlos geklärt. Das Bundesamt für Umwelt hat angekündigt, noch dieses Jahr einen entsprechenden Bericht zu veröffentlichen.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren