Grossanlass für Schaffhausen mit Seltenheitswert

Autor
Radio Munot

Das Konzept zur Curling-WM 2021 steht. Unter anderem soll auf der offenen Eisfläche ein Curling-Dorf aufgebaut werden. Die Organisatoren rechnen mit Ausgaben von rund einer Million Franken.

Das Eis in der IWC Arena wird extra für die Weltmeisterschaft präpariert. Bild: RM

Heute Morgen haben die Organisatoren ihr Konzept für die Curling-WM 2021 in Schaffhausen vorgestellt. Während rund neun Tagen werden 13 Teams aus der ganzen Welt in der IWC-Arena auf der Breite um den Titel kämpfen. Insgesamt rechnen die Organisatoren mit Ausgaben von rund einer Million Franken. Dies sei verhältnismässig wenig, so der OK-Präsident, Reto Dubach, gegenüber Radio Munot. Das OK rechnet mit rund 6000 Zuschauern. Als Attraktion soll unter anderem ein Curling-Dorf mit Restaurants oder verschiedenen Ständen aufgebaut werden. Am Fernseher werden zudem 86 Millionen Zuschauer erwartet.

Was Curling-Fans sonst noch an der WM in Schaffhausen erwarten wird, hören Sie im Beitrag von Radio Munot

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren