1100 km Rudern auf dem Rhein für krebskranke Kinder

Autor
Schaffhauser N…

Ruderer Marco Mattes verfolgt ein Herzensprojekt: «Rheinrudern gegen Krebs» heisst es, er sammelt auf seiner Route über 1100 km von Bregenz nach Rotterdam Geld für krebskranke Kinder.

Seit fast eineinhalb Jahren ­bereitet Marco Mattes (29) diese Mammut-Rudertour vom oberen Bodensee bis zur Rheinmündung vor. Selbst war er früher Regattaruderer im Mainzer ­Ruderverein e. V. und in den letzten zehn Jahren auch als Rudertrainer im Gesundheitsbereich tätig. Soeben hat Marco Mattes sein Masterstudium in Sport und Geografie abgeschlossen und will danach noch das Referendariat ­anhängen. Dazwischen absolviert er sein grosses Aktiv-Sportprojekt, bei dem er in rund 18 Tagen (je nach Bedingungen und Wetter) den Rhein rudernd bewältigen will. Die gesamten Erlöse der Tour fliessen in drei Sportprojekte für krebserkrankte Kinder (www.marco-rhein.de).

Begleitet wird er die meiste Zeit vom Vater im Auto. Für all seine Zwischenstationen hat er für die Unterkünfte ­Ruderclubs. So die erste Nacht beim RV Neptun Konstanz, auf heute beim RC Schaffhausen und auf morgen beim WSV Waldshut. Es folgen der Basler RC, die Kehler Paddlergilde, der Karlsruher RV Wiking, der Mannheimer RC oder sein Verein Mainzer RV (mit Einladung zum Bergfest). Und Marco Mattes spricht perfekt Schweizerdeutsch. Seine Mutter, die aus Biel stammt, hat ihren Söhnen den Heimatdialekt beigebracht. Heute ab ca. 9 Uhr beim Schlösschen Wörth geht die Reise für Marco Mattes weiter in Richtung Rheinau. (hcs.)

Mehr zum Projekt von Marco Mattes hören Sie im Beitrag von Radio Munot

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren