Zu Fuss ans ETF für einen guten Zweck

Autor
Schaffhauser N…

65 Kilometer, 2 Etappen, 95 Teilnehmer – «Turne Schlaate» hat sich anlässlich seines 150. Jubiläums Grosses vorgenommen. Der Verein wandert von Schleitheim nach Aarau.

Mit der 65-km-Wanderung nach Aarau haben sich die Schleitheimer Turnerinnen und Turner neben den Wettkämpfen fürs «Eidgenössische» ein sehr hohes Ziel gesteckt. Bild: zvg

von Corina Fendt

«Wir wollten die Gemeinschaft im Verein mit etwas Gutem verbinden», sagt Reto Wetter, der OK-Chef der Jubiläumswanderung von Turne Schlaate, die aus Anlass des 150-Jahr-Jubiläums am nächsten Freitag in zwei Etappen ans «Eidgenössische» nach ­Aarau unter die Füsse genommen wird. Und so wurde daraus vor gut zwei Jahren an einer ersten Jubiläumssitzung die Idee entwickelt, ­gemeinsam mit Turnern, Freunden und ­Bekannten ans Eidgenössische Turnfest zu wandern und dabei möglichst viele Spendengelder zu erlaufen. Die Gelder kommen vollumfänglich der Stiftung «PluSport», der Schweizer Behindertensportorganisation, ­zugute. Sämtliche Kosten für Verpflegung, Transport und Logis werden überdies von Sponsoren getragen. Weitere Infos dazu sind auf der Homepage www.schlaate.1896.ch ­ersichtlich.

Der Startschuss zur grossen Wanderung fällt am nächsten Freitagmorgen in Schleitheim. Begleitet von rund 50 Oberstufenschülern der Schule Randental marschieren die bisher ­gemeldeten 95 Teilnehmer los. «Wir rechnen mit gut neun Wanderstunden am ersten Tag», sagte Wetter. Die Teilnehmer werden dabei an einigen Stationen verpflegt, ihr Gepäck im Fahrzeug transportiert. Über Wunderklingen und Eggingen, Wutöschingen und Bad Zurzach führt die erste Etappe nach Würenlingen. Die Schülerinnen und Schüler verabschieden sich vorher von der Gruppe, sie können nach ihrer persönlichen Wahl nach 15 (Eggingen), 20 (Wutöschingen) oder 25 km aussteigen und mit dem Bus zurück nach Stühlingen fahren.

Die Wandergruppe der Turner übernachtet im aargauischen Würenlingen in der dortigen Zivilschutzunterkunft, ehe am zweiten Tag die restlichen 28 Kilometer nach Aarau unter die Füsse genommen werden. Empfangen werden die Schleitheimer am Fest selbst in der Mitte des Festgeländes, im Festzelt zum Heissen Stein, in welchem auch die Checkübergabe stattfindet. Das Interesse an der Wanderung war nämlich nicht nur in Schleitheim und der Umgebung gross, sondern schlug ­medial auch national schon hohe Wellen. Erst einmal in Aarau angekommen, bleibt für die wandernden Turner nur wenig Zeit für Erholung. Sie stehen mit einer 60-köpfigen Gruppe am ETF sportlich im Einsatz.

Am ersten Wochenende, also nach der Wanderung, bestreiten nur wenige die Einzelwettkämpfe. Der Fokus lag für viele auf der Wanderung, sodass sie bewusst darauf verzichteten. Am zweiten Wochenende aber gilt es für die Geräteturner, die Männerriege, die Leichtathleten und die Gymnastinnen gleichermassen ernst. Sie bestreiten den dreiteiligen Vereinswettkampf. Ziel ist es, ein unvergessliches Vereinserlebnis zu schaffen, mit der Aufführung der Jubiläums-Grossfeldgymnastik mit 45 Turnerinnen und Turnern.

Und wer denkt, danach kehrt erst einmal Ruhe ein im Randental, sieht sich getäuscht. Nach dem ETF folgen mit dem Turnwettkampf mit anschliessendem Fest und Konzert am 21. September und dem offiziellen Festakt mit Galadinner am 6. Dezember weitere Höhepunkte im Jubiläumsjahr.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren