Wenn schlechtes Wetter die Stimmung hebt

Autor
Schaffhauser N…

Der Munotcup ist ein beliebter traditioneller Anlass im Vereinsturnen, an dem sich die Teams auf die bevorstehenden Meisterschaften und Turnfeste vorbereiten.

Trotz dem frühzeitigen Entscheid für das Schlechtwetterprogramm – der Samstag war ein richtiger Apriltag mit Regenschauern, Sonnenschein, Windböen und eher kalten Temperaturen – herrschte in der sehr grossen Turnerfamilie beim 39. Munotcup eine sehr gute Stimmung. Die Disziplin Gymnastik Klein- und Grossfeld fand trotz allem im Freien statt. Einige Vereine wurden während der Vorführungen von grösseren Regengüssen überrascht, aber die Turnerinnen und Turner liessen sich dadurch nicht aus dem Takt oder aus ihrer Vorführung bringen. Alle anderen Vorführungen mussten in den Munotsportanlagen und den umliegenden Hallen geturnt werden.

Nicht nur regionale, auch viele auswärtige Vereine (41 waren gesamthaft am Start) nutzten die Möglichkeit mit einem Doppelstart in jeder Disziplin, als Vorbereitung auf das im Juni stattfindende Eidgenössische Turnfest in Aarau. Mit den erturnten Noten und den Kommentaren auf den jeweiligen Notenblättern, können die Vereine in der verbleibenden Zeit, noch Verbesserungen an den Vorführungen vornehmen. Die regionalen Vereine werden ihre Vorführungen bereits am 1. Juni an den Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen (SHMV) in Büsingen wettkampfmässig präsentieren können und dort um den Titel der Kantonalmeister kämpfen.

Drei Siege für den TV Buchthalen

Der Turnverein Buchthalen erhielt mit drei Siegen (Barren, Gerätekombination und Reck) die Wanderpokale überreicht und war der erfolgreichste regionale Verein am Munotcup. Der Turnverein Weiningen ZH zeigte sich zum ersten Mal am Munotcup. Am Abend reiste er mit zwei Siegen und zwei Pokalen (Sprung und Schaukelringe) sowie drei weiteren Podestplätzen nach Hause. Weitere regionale Siege gab es noch durch den TV Beggingen (Schulstufenbarren) und Turne Schlaate (Team-Aerobic). Podestplätze gab es auch für den TV Beggingen (Barren), den TV Thayngen (Reck), den TV Schaffhausen (Sprung) und den STV Hallau (Gymnastik).

Bei den im Munotcup integrierten Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen Jugend siegte im Bereich Geräte der Turnverein Schaffhausen Jugend, sie starteten mit 40 Jugendlichen am Sprung. Der STV Hallau Jugend und Getu Buchthalen belegten die weiteren Podestplätze. Im Bereich Gymnastik siegte der TV Hemmental. Mit der Rangverkündigung in der Dreifachhalle Munot, in der eine sehr ausgelassene Stimmung herrschte, wurde der Munotcup nach 20 Uhr beendet.

Jugend ermittelt die Vereinsmeister

Bei kaltem, windigen und zum Teil nassen Wetter kämpften 14 Vereine aus dem Kanton um den Meistertitel im Vereinsturnen Jugend auf dem Emmersberg Sportplatz und auf den Munotsportanlagen. Diesen Anlass führten in der dritten Ausführung die Männer- und Frauenriege Beringen und das Ressort Jugend des Schaffhauser Turnverbandes (SHTV) durch. Die Beringer sind zuständig für Festwirtschaft, Material und Plätze für die Wettkämpfe. Das Ressort Jugend, Bettina Bührer, Franziska Egloff und Annika Siegenthaler, ist zuständig für alles Administrative und die Rechnungsbüroarbeiten.

Gekämpft und geschwitzt wurde in diversen Disziplinen, die da wären: Geräteturnen, Gymnastik, Spieltest Korbball und Allround, Pendelstafette, 800-m-Lauf, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstossen, Ballwurf, Drehwurf. Gestartet konnte in einem dreiteiligen oder einteiligen Wettkampf. Dreiteilig ist zum Beispiel Hochsprung, Pendelstaffete und Spieltest. Ein teilig kann jede oben genannte Disziplin sein.

Zur dritten Austragung waren ca. 400 Kinder aus dem ganzen Kanton angemeldet. Die Altersspanne ist enorm, von U8 bis U17 konnte gestartet werden. In dieser Form können alle Kinder gemeinsam die Disziplinen bestreiten, auch Knaben mit Mädchen. Für die Vereine ist es eine gute Form, um die Kinder darauf vorzubereiten, im Verein zu den Erwachsenen zu stossen. Es ist dieselbe Art, wie auch die Aktiven der Vereine am 1. Juni in Büsigen bald zu den Schaffhauser Meisterschaften im Vereinsturnen starten.

Die Leichtathletikdisziplinen wurden alle auf den Emmersberg-Sportanlagen durchgeführt und in einer Halle wurden die Spieltest abgehalten. Für Geräteturnen und Gymnastik wechselten die Vereine auf die Munotsportanlagen, um dort integriert in den Munotcup für die Aktiven zu starten. Da der Munotcup im Schlechtwettermodus durchgeführt wurde, hatte es auch in den Emmersberghallen viele aktive Vereine in Team Aerobic, Gymnastik und Stufenbarren. Ein wunderbares Bild, wie die Aktiven und Jugendlichen sich abwechselten in ihren Vorführungen.

Gewonnen haben im 1-teiligen Wettkampf Gymnastik der TV Hemmental, im Geräteturnen 1-teiliger Wettkampf konnte der TV Schaffhausen den Sieg nach Hause tragen. Im 1-teiligen Wettkampf Leichtathletik hat Jugend TV Löhningen gewonnen und der 1-teilige Wettkampf Spieltest wurden von Jugend TV Hemmental gewonnen.

Beim 3-teiligen Wettkampf gibt es noch Stärkeklassen, die 1. Stärkeklasse ist mit mehr als 20 Turnern und die 2. Stärkeklasse hat weniger als 20 Turner. Gewonnen in der 1. Stärkeklasse hat die MR Buchthalen, und ist somit Schaffhauser Meister im Vereinsturnen Jugend. In der 2. Stärkeklasse siegte die Jugi Unterer Reiat. Die Organisatoren des SHTV sind dem Hauptorganisator TV Schaffhausen sehr dankbar, dass die Jugend so gut in den Munotcup eingebaut wird. Der nächste Munotcup findet am 16. Mai 2020 statt. (aepp/sschl)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren