Güntert ohne Exploit bei den Deutschen Meisterschaften

Autor
Radio Munot

Von einem Podestplatz träumte er zwar nicht - mit dem Schlussrang hat er aber wohl auch nicht gerechnet. Enrico Güntert vom LC Schaffhausen hat in Berlin nicht gut abgeschnitten.

In Berlin sprang Enrico Güntert 7.18 Meter weit. Bild: RM

Der Büsinger Enrico Güntert hat bei den Deutschen Meisterschaften im Weitsprung den elften und damit letzten Schlussrang belegt. Bei seinem besten Versuch sprang Güntert eine Weite von 7.18 Meter. Auf das Podest fehlte etwa ein halber Meter. Güntert blieb somit in Berlin ohne Exploit. Vor Kurzem siegte er bei den U23-Meisterschaften in Deutschland.

Auch eine zweite Schaffhauser Sportlerin - Annina Fahr - nimmt an den Deutschen Meisterschaften teil. Sie hat sich am Samstag für den heute stattfindenden Final über 400 Meter Hürden qualifiziert. 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren