Fünf Kadetten-Spieler im Schweizer Nati-Kader

Autor
Schaffhauser N…

Fünf Handballer der Kadetten Schaffhausen wurden für die Playoffs der Weltmeisterschaften aufgeboten. Angeführt wird das Kader vom gebürtigen Zürcher Andy Schmid.

Auch fünf Kadetten-Spieler stehen für die Schweiz im Einsatz. Bild: kadettensh.ch

Nationaltrainer Michael Suter hat für das Testspiel vom Dienstag, 5. Juni, in Aalborg gegen Dänemark (20.15 Uhr) sowie für die WM-Play-off-Spiele gegen Norwegen vom 9. Juni in Stavanger (19.15) und vom Dienstag, 12. Juni, in Zug (18.15) 17 Spieler nominiert.

Angeführt wird das Aufgebot von Andy Schmid, der nach einjähriger Absenz wie geplant ins Nationalteam zurückkehrt. Der Captain der Rhein-Neckar Löwen bestritt bisher 165 Länderspiele (743 Tore) und wird auch für die kommende EM-Qualifikation gegen Kroatien, Serbien und Belgien zur Verfügung stehen. Am zweitmeisten Länderspiele der aktuellen Nationalspieler hat Nicolas Raemy auf dem Konto (49), der nach einem am 14. September 2016 erlittenen Schleudertrauma sein Comeback im Nationalteam gibt.

Kadetten für die Schweiz im Einsatz

Mit Maximillian Gerbl, Zoran Markovic, Luka Maros, Lucas Meister und Nik Tominec wurden auch fünf Handballer der Kadetten Schaffhausen aufgeboten.

Auf die Nominierung eines Neulings verzichtet Suter, dafür kann er aber aus Verletzungsgründen nicht auf die Dienste der vier Linkshänder Ron Delhees, Dimitrij Küttel, Pascal Vernier und Cédrie Tynowski sowie Stefan Huwyler zählen. Für das WM-Play-off-Rückspiel in Zug konnten bereits 1600 Tickets verkauft werden, die Bossard-Arena fasst 7200 Zuschauer. (sda/r.)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren