Nach Skandalspiel: FC Winterthur plant ebenfalls Stadionverbote

Autor
Schaffhauser N…

Das letzte Derby und das letzte Saisonspiel zwischen dem FC Winterthur und dem FC Schaffhausen stand unter keinem guten Stern. Nach dem Skandalspiel ziehen auch die Winterthurer Konsequenzen.

Am letzten Saisonspiel der vergangenen Saison präsentierten die FCS-Fans einen Banner mit einem sexistischem und frauenfeindlichen Spruch.

Der FC Winterthur nimmt nach dem skandalösen letzten Derby der vergangenen Saison auch die eigenen Fans in die Mangel. Während der Halbzeitpause stürmten FC Winterthur-Fans den Gästesektor, woraufhin die FCS-Fangemeinde mit einem frauenfeindlichen und sexistischen Banner provozierte. Gegen die Urheber des Transparentes wurden Ermittlungen eingeleitet.

Auch der FC Winterthur bestraft das Verhalten der eigenen Fans. So hat der Club aus der Eulachstadt einem Fan ein Stadionverbot erteilt, wie Top-Online schreibt. Bereits klar ist, dass es sich dabei um einen deutschen Staatsangehörigen handelt. Ob es sich um einen Fan des FSV Mainz 05 handelt - der Club aus Winterthur und der Club aus der Bundesliga pflegen eine Fan-Freundschaft - wird derzeit aber erst abgeklärt, wie Top-Online schreibt. Bei einem Stadionverbot soll es aber nicht bleiben, denn der FC Winterthur plant weitere Stadionverbote auszusprechen. Wann und ob diese nur FCW-Fans betreffen bleibt derzeit noch offen. (uek)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren