Die Affiche zwischen YB und FCB

Autor
Schaffhauser N…

In der Meisterschaft könnte das Duell zwischen den Young Boys und Basel bis zur letzten Runde anhalten. Im Cup entscheidet sich alles heute Abend ab 20.15 Uhr im Halbfinalspiel im Stade de Suisse.

YB-Schlüsselspieler Guillaume Hoarau (r.) jubelt mit Assale (l.) und Sulejmani, er ist vor dem Cuphit angeschlagen. BILD KEY

Acht Verlustpunkte liegen die Young Boys in der Super League vor dem zweitklassierten Serienmeister Basel. Beide können Siegesserien abspulen, die ihnen zuletzt den Meistertitel einbringen. Beide haben auch die Chance, sich nach Niederlagen und Rückschlägen aufzufangen. Für den Cupmatch, für den trotz der Minustemperaturen bis Montagvormittag 23 000 Billette verkauft wurden, entfallen diese Möglichkeiten. Raphael Wicky streicht dies heraus: «Im Cup gibt es keine zweite Chance.»

Die heutigen Young Boys können etwas für die Clubgeschichte des BSC YB tun, was ganze Spielergenerationen früherer Young Boys verpasst haben. Seit dem letzten Cupsieg der Berner, errungen im Juni 1987 mit einem 4:2 nach Verlängerung gegen Servette, sind fast 31 Jahre verstrichen. Seither haben die Basler schon nach sieben Finals Ehrenrunden mit dem Pokal gedreht, zuletzt vor einem Jahr, als sie die Unbesiegbarkeit des FC Sion in den Cupfinals beendet hatten.

Kein Präjudiz für die Meisterschaft?

An einer Medienkonferenz in Basel am Montag hielt Wicky fest, dass es für ihn keinen Zusammenhang zwischen dem Cup und der Meisterschaft gebe. «Es ist ein Spiel, in dem es einen Sieger gibt. In der Meisterschaft ist über eine lange Zeit alles möglich. Man kann einen Lauf haben oder eine Baisse. Für die Meisterschaft spielt es keine grosse Rolle, wie der Match jetzt ausgeht. Man sollte danach nicht zu viel interpretieren.»

In der Meisterschaft sind die Young Boys mitten in einer Siegesserie. Dennoch zeigte sich Adi Hütter nach den Spielen – entgegen seinen Gewohnheiten – zunehmend unzufrieden mit den Gesamtleistungen seiner Mannschaft. Dies war nach dem 3:1 gegen Thun so, auch nach dem 1:0 letzten Samstag gegen Sion. Vielleicht ahnt der Vorarlberger, dass es im Cup-Halbfinal gegen Basel eine weitaus bessere Leistung brauchen wird.

Der letzte Cupmatch zwischen YB und Basel war ebenfalls ein Halbfinal im Stade de Suisse. Im April 2009 stand es nach 120 Minuten 0:0. Die Young Boys gewannen das Penaltyschiessen 3:2. (sda)

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren