Basadingen-Schlattingen erbt Haus von kriminellem Stadtschreiber

Autor
Schaffhauser N…

2001 kam ans Licht, dass der Gemeindeschreiber aus Basadingen-Schlattingen Geld veruntreute. Jetzt hat die Gemeinde sein Haus geerbt - der Schuldenberg des Mannes bleibt aber.

Das Gemeindehaus in Basadingen-Schlattingen. Bild: Google-Maps (Screenshot)

2001 gab es ein politisches Beben in Basadingen-Schlattingen: Der Gemeinderat reichte damals gegen den Steuersekretär und Gemeindeschreiber Strafanzeige ein. Bereits im November 2000 waren erste Bedenken gegenüber dem Mann aufgetaucht. Er wurde in Folge zu 18 Monaten bedingt verurteilt.

Mittlerweile ist der ehemalige Gemeindeschreiber verstorben. Wie «Top Online» jetzt schreibt, wurde daraufhin ein Konkursverfahren eingeleitet. Unter anderem wurde der Gemeinde ein Haus gutgeschrieben, welches sich im Besitz des zum Todeszeitpunkt 41-Jährigen befand. Insgesamt sollen sich die Schulden des Mannes gegenüber der Gemeinde auf knapp 500'000 Franken belaufen haben. Laut «Top Online» wird Basadingen-Schlattingen wohl auf rund 270‘000 Franken davon sitzen bleiben. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren