Corona-Proteste in der Schaffhauser Altstadt

Ralph Denzel | 
Lesenswert
2 Kommentare
Die Demonstranten auf den Fronwagplatz. Bild: Facebook

In Schaffhausen kam es am Samstag zu einem Protest gegen die Corona-Bestimmungen des Bundes. Der Protest wurde Live auf Facebook übertragen und dauerte ungefähr eineinhalb Stunden. Unter dem Motto «Die schwarze Wahrheit» waren mehrere in weisse Schutzanzüge gekleidete Personen dabei, die über den Kirchhofplatz in Richtung Fronwagplatz zogen. Laut dem Video sei der Marsch bewilligt worden. Die Schaffhauser Stadtpolizei begleitete die Vermummten auf ihrem Weg. «Es gab einige Kompromisse», heisst es im Video von einer Frau, die von sich selbst sagt, sie halte den Zug «fest für die neuen Medien». Gestreamt wurde er auf der Corona-Leugner-Plattform ProtestMedia, welche hauptsächlich Live-Videos von Corona-Demonstrationen veröffentlicht.

Welche Kompromisse eingegangen worden sein sollen, wurde nicht erwähnt. Zu sehen war jedoch, dass alle Demonstrationsteilnehmer Masken trugen und den Sicherheitsabstand einhielten. Ebenso hatten sie Schilder auf denen Parolen wie «Schulen sind Infektionsherde», oder «Die Zeit ist reif für eine Diktatur» standen, dabei.

Auf dem Fronwagplatz nahmen die Demonstranten später Aufstellung, ehe sie eine Runde durch das Löwengässchen und über die Schwertstrasse wieder auf den Fronwagplatz zogen, um erneut Aufstellung zu nehmen. 

Mancher Schaffhauser, an dem die vermummten Demonstranten vorbeizogen, konnte sich einen zynischen Kommentar nicht verkneifen: «Jetzt ist die Demokratie auf der Strasse», ist zum Beispiel ein Passant im Video zu hören. Andere zeigten jedoch Unterstützung für die Aktion: «Vielen Dank für die mutigen Leute», ist ein anderer vorbeigehender Passant zu hören. 

Die Schaffhauser Polizei bestätigte, dass es eine Protestaktion in Schaffhausen gab, verwies aber auf die Stadtpolizei, welche für solche Demonstrationen verantwortlich ist. Bei der Stadtpolizei wollte man am Samstag keine Stellung nehmen.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Kommentare (2)

Peter Bührer Mo 23.11.2020 - 10:48

Genug Lockdown, Masken und Social Distancing. Wir sollten wieder zusammen stehen und Gott und der Natur und unserem Immunsystem mehr vertrauen als PCR Fallzahlen und einer Medizinalhysterie. Verstorbene und Erkrankte in Ehren - ein bisschen Verhältnismässigkeit brauchen wir, um gemeinsam und mit Begeisterung zusammenleben zu können. So stärken wir auch unser Immunsystem und können den betroffenen Menschen besser helfen. Und nicht vergessen, wir sind in der Schweiz immerhin 8,62 Millionen Menschen, welche "gesund" sind. 0,02 Millionen von der Gesamtbevölkerung von 8,64 Millionen sind betroffen. Der beste Schutz, um niemanden anzustecken ist zuhause bleiben, wenn wir krank sind. Das sollte nun jeder aus diesem Jahr hoffentlich gelernt haben. Und gesunde stecken niemanden an - so sagen es jedenfalls gestandene Virologen und Epidemiologen. Ein bisschen sollten wir jenen Spezialisten schon noch vertrauen dürfen. Also - Auf gute Gesundheit. So wie diese Demonstranten möchte ich in Zukunft nicht herumlaufen müssen, nur um uns vor irgendetwas schützen zu müssen. Bitte nicht.

Michael De Caprio So 22.11.2020 - 12:01

Also für ein Land wo die Zahlen runterbringen muss, waren gestern viele Leute unterwegs vor allem in Zürich Hauptbahnhof in Schaffhausen anscheinend auch, wie mir im Bus jemand sagte, übrigens die Deutschen Tageszeitungen schreiben gar nicht gut über die Schweiz, warum geht eigentlich jeder Kanton einzeln in den Lockdown mini

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren