SBB-Baracke soll zu Aufenthaltsraum umfunktioniert werden

Autor
Radio Munot

Der Bahnhof Schaffhausen, vor allem die Wartehalle, ist ein Treffpunkt für viele. Das soll sich jetzt jedoch ändern: Zukünftig sollen diese Leute sich ausserhalb treffen können.

Der Leiter der Stadtpolizei, Romeo Bettini, wartet nun für die Umsetzung auf grünes Licht der SBB.

Der Schaffhauser Bahnhof soll nicht mehr als zentraler Treffpunkt fungieren. Die Stadtpolizei sowie der Stadtrat und die Verantwortlichen der SBB wollen den Personen, die am Bahnhof ihre Freizeit verbringen, eine Alternative anbieten. Dies in Form einer Baracke auf dem SBB-Gelände, erklärte der Leiter der Stadtpolizei, Romeo Bettini, im Interview mit Radio Munot. Die Baracke soll zu einem Aufenthaltsraum umfunktioniert werden. Für Betreuung und Unterstützung vor Ort würde das Personal des Vereins für Jugendfragen, Prävention und Suchthilfe (VJPS) sorgen. Bettini wartet nun für die Umsetzung auf grünes Licht der SBB.

Das sind wir unseren Bügerinnen und Bürgern schuldig», sagt Romeo Bettini im Interview mit Radio Munot:

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren