Streifen auf Pflasterstein für Rollstuhlfahrer

Autor
Radio Munot

Die Stadt Schaffhausen baut die Altstadtstrassen für Rollstuhlfahrer um. Mit den Arbeiten beginnt sie bereits am Montag.

Rollstuhlfahrer sollen bald mit weniger Widerstand durch die Stadt rollen können. Symbolbild: Pixabay

Die Schaffhauser Altstadt soll rollstuhlgängiger werden. Die Stadt plant, auf dem Pflastersteinboden einen durchgängigen Streifen mit einem Bodenbelag anzubringen. Das Fortbewegen mit dem Rollstuhl soll dadurch erleichtert werden. Der Streifen soll auf der Strecke von der Bachstrassse via Vordergasse und Fronwagplatz bis zur Vorstadt verlaufen. Wo noch kein Streifen angebracht werden kann, werden die Pflastersteine stellenweise abgeschliffen, um so den Rollwiderstand zu reduzieren. Mit diesen Massnahmen setzt der Stadtrat die Forderungen eines Postulats um, in dem eine behindertenfreundlichere Fussgängerzone verlangt wurde. Die ersten Arbeiten starten bereits am Montag und sollen noch dieses Jahr abgeschlossen werden, teilt Projektleiter Heinz Looser auf Anfrage von Radio Munot mit. Wie viel die Arbeiten kosten, kann noch nicht beziffert werden. Insgesamt sind im Budget für Massnahmen für eine behindertengerechtere Stadt Schaffhausen 200’000 Franken veranschlagt.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren