Erinnerung an besondere Solidaritätsaktion

Autor
Radio Munot

Das Museum zu Allerheiligen erinnert mit der Sonderausstellung «Kunst aus Trümmern» an die Bombardierung Schaffhausens von 1944. Das Museum wurde damals selbst schwer getroffen.

Das Museum zu Allerheiligen erinnert mit der Sonderausstellung «Kunst aus Trümmern» an die Bombardierung Schaffhausens von 1944. Damals wurden auch das Museum selbst sowie das damalige Naturhistorische Museum schwer getroffen. Allein im Museum gingen 80 wertvolle Gemälde in Flammen auf, sagt Direktorin Katharina Epprecht. Um die Verluste auszugleichen, trafen kurz nach der Bombardierung Kunstwerke aus der ganzen Schweiz ein. Die sogenannte Kulturspende steht im Zentrum der Sonderausstellung und erzählt von einer Solidaritätsaktion zu Gunsten der Stadt Schaffhausen. Die Vernissage findet Freitagabend statt. Bis zum 20. Oktober ist die Sonderausstellung geöffnet.

Mehr Informationen zu der Sonderausstellung hören Sie im Audiobeitrag von Radio Munot 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren