Onex reduziert erneut Anteil an SIG

Autor
Alexa Scherrer

Bereits im September hatte der Finanzinvestor Onex seinen Anteil an der SIG Combibloc Group reduziert. Die Beteiligung am Neuhauser Börsenneuling beträgt jetzt nur noch 31,8 Prozent.

Der frühere Besitzer und heutige Hauptaktionär Onex hat sich von einem grossen SIG-Aktienpaket getrennt. Bild: Key

Die Onex Corporation reduziert im Rahmen eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens ihren Anteil an der SIG. Es seien 31,4 Millionen Aktien - was rund 9,8 Prozent des Aktienkapitals entspricht - an verschiedene institutionelle Investoren verkauft worden. Die Transaktion soll voraussichtlich am 18. November abgeschlossen sein und die Beteiligung der kanadischen Onex-Gruppe an der SIG beträgt dann noch 31,8 Prozent. Der Streubesitz steige auf 67,1 Prozent, wie die SIG am Donnerstag in einer Medienmitteilung schreibt. 

Auch die SIG-Konzernleitung nimmt an der Transaktion teil und verkauft einen Anteil ihrer Aktien. Die Mitglieder der Geschäftsführung würden ihr Mitverkaufsrecht im Zusammenhang mit ihrem vor dem Börsengang getätigten Co-Investment in die SIG ausüben. Sie seien mit 3,7 Prozent des Angebotsvolumens beteiligt gewesen. Nach diesen Transaktionen halten die Mitglieder der SIG-Konzernleitung indirekt weiterhin 0,6 Prozent des Aktienkapitals. 

Erst vor Kurzem - im September - hatte Onex seinen Anteil bereits reduziert. Die Beteiligung der Onex-Gruppe am Neuhauser Verpackungs­konzern betrug danach noch 41,6 ­Prozent. Als Onex die SIG 2018 an die Schweizer Börse SIX brachte, hiess es, man wolle vorläufig einen Anteil von mindestens 50 Prozent am Hersteller von aseptischen Kartonverpackungen behalten. Onex wurde 1984 gegründet und hatte die SIG im Jahr 2014 für 3,75 Milliarden Euro gekauft. 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren