Schaffhauser Verpackungsinstitut IPI löst sich auf

Autor
Schaffhauser N…

Aufgrund von Veränderungen im Bildungsbereich und wachsender Konkurrenzangebote hat sich das Schaffhauser International Packaging Institute (IPI) entschieden, seinen Betrieb einzustellen.

Jährlich nahmen bis zu 300 Personen an IPI-Veranstaltungen teil. Bild: zvg

Erst anfangs Jahr richtete sich das Schaffhauser International Packaging Institute (IPI) neu aus und teilte sich in einen regionalen und einen internationalen Bereich auf. Heute teilt das Institut mit, dass es seine Tätigkeit auf Ende 2018 beenden wird. 

Das internationale Weiterbildungsangebot im Verpackungsbereich habe sich in den letzten Jahren stark verändert. Dabei hätten auch Hochschulen und Institutionen im In- und Ausland den vom IPI entwickelten interdisziplinären Ansatz aufgenommen und selber neue Angebote lanciert. Der Bedarf an einer eigenen Lösung für die regionale Industrie sei deswegen nicht mehr gegeben. Die Träger des Vereins IPI - Bosch, Nestlé und Amcor - wollen das Bildungsangebot nach 14 Jahren nicht mehr weiterführen. (lex)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren