Darum müssen im Neuhauser Kletterpark 50 Bäume gefällt werden

Autor
Kay Uehlinger

Der «Adventure Park am Rheinfall» wurde von der Baumkrankheit Eschenwelke überrascht. Trotzdem eröffnet der Kletterpark wie geplant Ende März.

Wie schon vor zwei Jahren hat der «Adventure Park am Rheinfall» mit einem Pilz zu kämpfen. War es 2017 der Hallimasch – ein Pilz, der die Baumwurzel befällt – ist es nun die Eschenwelke, welche die Verantwortlichen des Kletterparks herausfordert. Die Krankheit, auch Eschentriebsterben genannt, wird durch einen Pilz namens «Falsches Weisses Stengelbecherchen» ausgelöst. Der Pilzbefall führt dazu, dass sich die Triebe der Eschen zurückbilden, nicht mehr mit Wasser versorgt werden können und schlussendlich austrocknen und absterben.

«Uns fiel schnell auf, dass wir gewisse Parcours umbauen müssen, wenn wir den Park noch länger betreiben möchten», erklärt Dieter Obrist, Geschäftsführer des Adventure Park. Den ersten Parcours haben Obrist und sein Team vor dem Start der neuen Saison fertig umgebaut. «Wir sind schon ein wenig stolz, der Parcours ist cool geworden», sagt Obrist. Der Park sei aufgrund des Umbaus und der Fällung der befallenen Eschen nicht kleiner geworden, sondern sei eher «verschoben» worden.

Der Borkenkäfer hat den Kletterpark verschont

In vielen Waldteilen im Kanton Schaffhausen hat der Borkenkäfer Bäume befallen. Insgesamt mussten seit dem letzten Herbst 40‘000 Fichten gefällt werden. Das Waldstück beim Kletterpark blieb davon verschont. «Glücklicherweise haben wir nur zwei Fichten bei uns und die sehen bisher sehr gut aus», erklärt Obrist.

Seit der letzten Intensivkontrolle im Sommer 2018 wurde auch kein Hallimasch-Pilz mehr gefunden. «Bei den bestehenden von Hallimasch befallenen Bäume, wurden nochmals Kontrollen durchgeführt. Dort gab es aber auch keine weiteren Veränderungen», wie Obrist meint. Trotzdem warnt Obrist: «Wenn man mit der Natur etwas zu tun hat, gibt es Faktoren, die man einfach nicht beeinflussen kann.» Die Sicherheit seiner Besucher stehe für Obrist aber immer im Vordergrund.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren