Wenn Country Western auf Weihnachtsmusik trifft

Autor
Schaffhauser N…

Mit vier Cowboys ging es am Bandjubiläum auf eine musikalische Reise durch die Prärie.

Die Band Westernstore schlug zum Jubiläum auch neue (Weihnachts-)Töne an. Bild: B. Ürek

Wilder Westen und Weihnachten, geht das zusammen? Nach diesem Abend kann man diese Frage nur bejahen. Die Westernstore Country Music Band macht es schon seit 20 Jahren möglich. Jährlich in der Weihnachtszeit geben sie ein Konzert, welches nebst Unterhaltung und musikalischem Vergnügen dem Sammeln einer Kollekte gilt. Gesammelt wird für die Organisation «Petitsuisse Kinderhilfe Schweiz», die gegen Kinderarmut in der Schweiz kämpft. Musiziert wird an zwei Abenden im Kirchgemeindehaus Neuhausen. Dies vergisst man jedoch schnell, da man sich unter den Country-Songs der Westernstore Band bald wie in einem Saloon fühlt. Mit Lederwesten und Cowboyhüten stehen sie da: die ­beiden Gitarristen und Sänger Martin Dietschi und René Grubenmann, der Bassist Stefan Rabenstein und der Schlagzeuger Ferdinand Wehrli.

Für Stimmung sorgen aber auch noch andere Helden. Im ersten Block die junge Pop/Rock-Band MCNC, bestehend aus vier Schaffhauser Girls. Während sie Hits wie «Numb» von Linkin Park rocken, gibt der Popchor ­Active Voices unter der Leitung von Sonja Diener-Loosli im zweiten Block Pop und Weihnachtslieder zum Besten, darunter auch Klassiker wie «Halleluja» von Leonard Cohen. Im dritten Block gibt die Westernstore-Band ihr «Comeback» mit selbst geschriebenen Christmas-Songs. Ein englisch-deutsches «Stille Nacht» bildet den Showdown eines Abends, an dem sich Santa Claus und Greenhorns auf gleicher Augenhöhe begegnen konnten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren