In Neunkirch Schülerin, im Kosovo bald Musikstar

Autor
Daniel Zinser

Aurora Zeka ist eigentlich eine ganz normale Schülerin aus Neunkirch. Wäre da nicht der Plattenvertrag im Kosovo, der der 15-Jährigen gerade ungeahnte Erfolge einbringt.

Das Video zum Song «Po du» der Sängerin Aurora wurde auf YouTube bereits rund 300‘000 Mal angeklickt. Über 1000 User haben das Video kommentiert. Auch das zweite Werk der jungen Sängerin, welches vor rund einer Woche auf die Videoplattform hochgeladen wurde, wurde bereits fast 80‘000 Mal geklickt. Im Kosovo, wo Aurora bei einem grossen Plattenlabel unter Vertrag steht, gewinnt die junge, albanisch singende Sängerin immer mehr Fans. «Mein grosses Ziel ist es berühmt zu werden», sagt sie. Ariane Grande sei das grosse Vorbild. Eine «tolle Frau», die in ihrem Leben schon viel erlebt habe.  

Alles eigentlich nichts Aussergewöhnliches für eine junge, ambitionierte Sängerin am Anfang ihrer Karriere. Doch die 15-jährige Aurora Zeka ist anders. Denn eigentlich wohnt der Teenager in Neunkirch, im beschaulichen Klettgau. Hier, gleich hinter dem Sportplatz Randenblick - an einem Ort, welcher in den vergangenen Jahrzehnten nur durch den Betrugsfall rund um den heimischen Fussballclub etwas Medienpräsenz erlangt hat - ist sie bei ihren Eltern zu Hause. 200 Meter weiter geht sie tagtäglich zur Schule. Lernt Englisch und Mathematik und verbringt die Pausen mit ihren Mitschülerinnen und Mitschülern.

Der erfolgreiche Premieren-Song

Mit dem Song «Po du» - auf deutsch «Ich will» - feiert Aurora Zeka einen erfolgreichen Start in ihre Musikkarriere. Das Video zum Herzschmerz-Song wurde auf YouTube fast 300'000 Mal angeklickt. 

Doch wenn sie mehr als nur gerade zwei Tage frei hat, fliegt die in Biel aufgewachsene Schweizerin in den Kosovo und taucht hier in ihr zweites Leben ein. Hier ist sie beim Plattenlabel On Records - laut eigener Aussage eines der grössten seiner Art im Balkan - unter Vertrag. Im Studio nimmt sie Songs auf und dreht aufwendig produzierte Videoclips. Auch ein erstes Konzert vor 500 Besuchern hat die junge Artistin bereits gegeben. Hier im Südosten Europas lebt Aurora ihren Traum. «Ich habe das alles nicht erwartet, aber ich bin sehr glücklich darüber», sagt die Neunkircherin.

Grosse Ziele auch abseits der Musik 

Doch beginnt am Montagmorgen im ländlichen Neunkirch die Schule, sitzt Aurora pünktlich wieder im Klassenzimmer. Denn trotz des hoffnungsvollen Karrierebeginns: Die Bildung steht beim stimmgewaltigen Teenager weiterhin an erster Stelle. Dafür sorgen auch ihre Eltern. Unterschrieben wurde der erste Vertrag der Minderjährigen beim Plattenlabel nämlich von der Mutter. Dabei wurde abgemacht, dass die Schule auch weiterhin im Vordergrund stehen soll. Nach ihrem Schulabschluss geht es für Aurora Zeka an die American School of Kosova. Am englischsprachigen Gymnasium in Pristina wird sie vier weitere Jahre zur Schule gehen. Denn auch Aurora Zeka selbst hat noch andere Träume, als nur berühmt zu werden. Und diese haben es in sich. «Ich will in Harvard Jura studieren», sagt die 15-jährige und zeigt auf ihren Pullover mit dem Logo der amerikanischen Universität, die als «beste Uni der Welt» gilt.

Die Ziele, die sich die junge Frau steckt, sind hoch. Die Überzeugung und der Wille, sie zu erreichen aber ebenfalls. Vielleicht tritt sie auch bald in Schaffhausen vor grossem Publikum auf. «Hier kennen mich noch nicht viele, aber ich hoffe, dass sich das ändern wird», sagt Aurora und trägt ihren Schulrucksack zurück ins Zimmer. 

Auch beim Schaffhauser Fernsehen war Aurora bereits zu Besuch. Die Weekend-Sendung mit der jungen Sängerin gibt es hier zum Nachsehen.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren