Schaffhauser Regierungsrat droht mit verschärften Corona-Massnahmen

Schaffhauser Nachrichten | 
11 Kommentare
Der Schaffhauser Gesundheitsdirektor Walter Vogelsanger (SP) zeigt sich besorgt an der Medienkonferenz. Bild: Michael Kessler

Im Kanton Schaffhausen ist die Zahl der Covid-19-Infektionen in den letzten Tagen wieder angestiegen. Dies sagte Gesundheitsdirektor Walter Vogelsanger am Freitagmorgen an einer Medienkonferenz. Grund dafür sei, dass sich die Bevölkerung nicht genügend an die Schutzmassnahmen halte, so Vogelsanger. «Ich bin besorgt und sehr verärgert.» Denn so werde das Coronavirus in die Heime getragen. Im Alterszentrum Kirchhofplatz wurden bisher zehn Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet, auf der Demenzabteilung sind inzwischen acht Personen verstorben. Und im Altersheim Schleitheim sind bisher 18 Bewohnerinnen und Bewohner positiv getestet worden.

«Wer glaubt, das Virus sei nur bei den anderen, täuscht sich», sagt Vogelsanger. Die Fallzahlen im Kanton müssten sich nun stabilisieren. Ansonsten werde die Regierung verschärfte Massnahmen prüfen. «Niemand will, dass Restaurants und Läden wieder schliessen müssen.» Deshalb gelte es nun, die Kontakte zu reduzieren und sich an die Schutzmassnahmen zu halten. (heu)

Kommentare (11)

Michael De Caprio Mi 18.11.2020 - 10:55

Ich hab da mal eine Frage: warum hat die Schweiz 5 mal so viele Corona Tote als Deutschland und viel mehr wie Oesterreich, glaube das sind die 2 besten vergleiche, und im übrigen hat Madrid die Lage wieder besser im griff wie vor paar auch dank den Schnelltests

Künzel Bernhard Di 17.11.2020 - 08:33

Man will ja nicht munkeln, aber in Spanien herrscht extrem strickte Maskenpflicht, man darf diese dort nicht einmal zum Rauchen ausziehen. Dennoch hat Spanien extrem hohe Fallzahlen, auch wenn diese strickte Maskenpflicht schon einige Zeit existiert. Sprich Masken bringen nur beding etwas, dies sollte man der Bevölkerung auch so mitteilen und nicht noch mehr unnütze Regeln erlassen.

Michael De Caprio Sa 14.11.2020 - 11:20

das ist völlig korrekt Herr Willi die Leute vergessen die Abstand machen Masken schon in der Masken pflichtigen zone runter und das kontrolliert leider niemand

Wonki Willi Fr 13.11.2020 - 23:23

Die Maskenpflicht wurde sehr spät durch den Kanton verordnet... Richtig.
Aber wir sehen wie Wissenschaft SEIT MONATEN sagt, dass Masken uns schützen können.... Aber neeeein, wir werden keine Maske tragen, wenn es nicht unbedingt pflichtig ist. Die Pandemie ist nicht gestern angefangen! Trotzdem viele Leute nehmen die Maske runter so bald sie nicht in Maskenpflichtige-Zone sind, und vergessen Abstand zu halten.
Wir alle glauben, dass unsere Hintern zu sauber ist, um den Virus zu kriegen.

Joachim Brunner Fr 13.11.2020 - 19:42

Die Corona-Schutzmassnahmen werden von der Bevölkerung grösstenteils akzeptiert und umgesetzt, doch wurden die Massnahmen wie zB die Maskenpflicht sehr spät durch den Kanton verordnet, also liegt die Verantwortung nicht nur bei der Bevölkerung.

Harry Greis Fr 13.11.2020 - 19:26

Herr Vogelsanger. Sie sind als Regierungsrat gewählt worden und nicht als Coronabezwinger. Klar, als Gesundheitsdirektor müssen Sie alles tun, was in Ihrer Möglichkeit steht. Aber es macht Ihnen niemand Vorwürfe, weil das alles nicht so klappt. Nur sollten Sie sich jetzt nicht wie ein überforderter Schullehrer aufführen, der den Schülern mit Sanktionen droht, weil er seine Klasse nicht recht im Griff hat.

Michael De Caprio Fr 13.11.2020 - 14:25

Denke ein Bonus für das Spitalpersonal ist selbstverständlich oder wäre aber man muss ja zuerst Prüfen wie man liesst

Michael De Caprio Fr 13.11.2020 - 14:09

Ja das ist die Frage warum kommen die Massnahmen so spät, wen ich denke bis ende September hatten Wir nicht einmal eine Kontaktlisten Pflicht in den Restaurant s, warum das ? das hatten die Nachbarn schon lange, warum sind immer Leute ohne Maske um den Bahnhof rum, das kontrolliert niemand.

Hansruedi Widmer Fr 13.11.2020 - 13:54

Ich musste, wegen ganz einer anderen Sache zwei Termine im KSP SH wahrnehmen. Am Spitaleingang ist es scheinbar nur wichtig, die "richtige" Maske zu tragen und die Hände zu desinfizieren. Fragen zur Gesundheit wurden GAR KEINE gestellt. Auch nicht, wohin ich möchte oder muss im Spital. Ist das gut so?

Markus Schelling Fr 13.11.2020 - 12:37

Sehr geehrter Herr Vogelsanger
Noch vor zwei Wochen war ich verwundert wie locker Sie mit der Situation umgehen. Nun sind Sie verärgert über das Verhalten der Bevölkerung. Meiner Meinung nach ist es wichtig, in Ihrer Position eine Vorbildfunktion zu übernehmen.
Ich denke niemand möchte am Coronavirus erkranken und niemand möchte andere anstecken. Die Situation ist aus dem Ruder geraten. Und da muss ich Ihnen recht geben, nur zusammen können wir das Steuer wieder umdrehen. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und der ganzen Schaffhauser Bevölkerung gute Gesundheit.
Elisabeth Schelling

Peter Bucher Fr 13.11.2020 - 12:24

Lieber Walter Vogelsanger das Virus ist da. Weil es sehr ansteckend ist, kann es auch jeden treffen. Wenn ich die Medienberichte richtig verstanden habe, gibt es Heime und Spitäler die stark betroffen sind und solche die kaum oder gar nicht betroffen sind.
Bevor sie lieber Herr Vogelsanger der Bevölkerung in SED-Manier drohen, müssten sie zuerst ihre Führungsverantwortung gegenüber den strak betroffen Betrieben übernehmen.
Es stellt sich doch die Frage wie so nur einzelne Betrieb so stark betroffen. Liegt es an der mangelhaften Umsetzung der Hygienevorschriften und Schutzkonzepte, am Personalmangel durch die politisch Motivierten Sparmassnahmen.
Herr Vogelanger als oberster Gesundheitsverantwortlicher im Kanton ist das ihre Baustelle.
Drohen sie nicht sondern machen sie ihren Job.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren