Schaffhauser Regierung für Status quo bei der Organspende

Autor
Radio Munot

Der Schaffhauser Regierungsrat spricht eine Ablehnung hinsichtlich der Organspende-Initiative aus. Auch dem Gegenvorschlag des Bundesrats wird nicht zugestimmt.

Der Schaffhauser Regierungsrat ist gegen die Organspende-Initiative. Auch den Gegenvorschlag des Bundesrats lehnt er ab. Mit der Initiative wird jede Person in der Schweiz zur Organspenderin, vorausgesetzt, sie hat sich zu Lebzeiten nicht dagegen gewehrt. So soll die Zahl der Organspenden erhöht werden. Dem Bundesrat geht diese Initiative zu weit. Er schlägt deshalb vor, dass weiterhin die Angehörigen befragt werden, wenn der Wille einer verstorbenen Person nicht klar dokumentiert ist. Die Schaffhauser Regierung ist gegen beide Vorschläge, wie sie mitteilt. Die Selbstbestimmung sei höher zu werten als der gesellschaftliche Anspruch auf Lebenserhaltung.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren