Schaffhauser Regierung will nichts von Klimanotstand wissen

Autor
Radio Munot

Symbolische Gesten seien nicht so effektiv wie konkrete Massnahmen: Aus diesem Grund will der Schaffhauser Regierungsrat keinen Klimanotstand ausrufen.

Im April haben die Schaffhauser «Klimajugend» und drei junge Kantonsräte eine Petition für den Klimanotstand eingereicht. Bild: Radio Munot

Im Kanton Schaffhausen wird der Klimanotstand nicht ausgerufen. Der Regierungsrat nehme den Klimaschutz ernst. Er wolle aber nicht mit symbolischen Gesten arbeiten, sondern konkrete Massnahmen umsetzen, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Bis im nächsten Herbst soll eine Klimastrategie erarbeitet werden. Das schreibt der Regierungsrat in einer Antwort auf eine Petition von Klimaaktivisten. Im April haben die Schaffhauser «Klimajugend» und drei junge Kantonsräte eine Petition für den Klimanotstand eingereicht. Die Aktivisten haben über 1’200 Unterschriften gesammelt.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren