Ab 18 bereits Polizist: Schaffhauser Polizei mit neuem Anforderungsprofil

Autor
Schaffhauser N…

Die Schaffhauser Polizei hat ihr Anforderungsprofil überarbeitet. Mindestkörpergrösse und -alter fallen weg. So wolle man flexibler Kandidaten auswählen können.

Um sich für den Polizeiberuf zu qualifizieren, gäbe es wichtigere Faktoren als Körpergrösse und Alter. Bild: SHPol

Früh übt sich: Die Schaffhauser Polizei hat das Anforderungsprofil für künftige Polizistinnen und Polizisten angepasst. So wurde unter anderem die bisherigen Körpermindestgrössen für Frauen und Männer von 160cm gestrichen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Auch wurde die formelle Voraussetzung des Idealalters zwischen 20 und 35 Jahren aufgehoben.

Das bedeutet: Ab sofort können auch Personen unter 160 cm, die mindestens 18 Jahre alt sind bewerben. Die Schaffhauser Polizei sei überzeugt, mit den weiteren bestehenden Anforderungen prüfen zu können, ob jemand für den Polizeiberuf geeignet ist, heisst es weiter. «Neben einem Deutsch- und einem Sporttest sind beim Auswahlverfahren verschiedene andere Voraussetzungen nötig, um sich für die Polizeiausbildung zu qualifizieren», so die Polizei. Da mache es keinen Sinn, auf Körpergrössen in Zentimeter und auf ein Mindest- oder Maximalalter so grosses Augenmerk zu legen.

Voraussetzung Schweizer-Bürgerrecht bleibt

Weiterhin nicht zugelassen für den Dienst sind Ausländer: Laut der Schaffhauser Polizei ist das Schweizer Bürgerrecht weiterhin eine Grundvoraussetzung. Ob irgendwann auch Ausländer in den Schaffhauser Polizei-Korps dienen, ist derzeit noch unklar.

In einem früheren Gespräch sagte Regierungsrätin Cornelia Stamm Hurter, Vorsteherin des Finanzdepartements und somit für die Schaffhauser Polizei zuständig, es gebe «zur Zeit keine entsprechenden Bestrebungen», auch Ausländern die Tür zur Schaffhauser Polizei zu öffnen. (rd)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren