Urs Tanner verzichtet auf Kantonsratsmandat

Autor
Schaffhauser N…

Urs Tanner, Nationalratskandidat der Schaffhauser SP, wird nicht für Jürg Tanner in den Kantonsrat nachrücken.

Der Grosse Stadtrat habe für Tanner Priorität. Bild: SHf

In der laufenden Legislaturperiode traten bisher sechs SP Mitglieder zurück. Der letzte der diesen Schritt machte war Jürg Tanner, der nach 18 Jahren auf Ende Juli seinen Hut nimmt. Sein möglicher Nachfolger, Urs Tanner, verzichtet aber auf den Sitz, den er übernehmen könnte. Er sehe es als nicht möglich an «neben der beruflichen Tätigkeit gleichzeitig in zwei Parlamenten seriös zu arbeiten», schreibt seine Partei in einer Medienmitteilung.

Der Grosse Stadtrat habe daher auch nach 20 Jahren für ihn immer noch Priorität. Zudem sei seine Wahl ins städtische Parlament eine Verpflichtung, der er nachkommen wolle. Zusammen mit seiner Kandidatur für den Nationalrat wolle Tanner laut dem Co-Kampagnenleiter für die National- und Ständeratswahlen der Schaffhauser SP, Werner Bächtold, kein «Hansdampf in allen Gassen» werden.

Neben Urs Tanner kandidieren auch Martina Munz und Patrick Portmann für einen nationalen Sitz. Portmann kandidiert für den Ständerat, während Munz und Tanner in den Nationalrat wollen. (rd)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren