Eine jahrhundertealte Tradition feiern

Autor
Schaffhauser N…

Die Schaffhauser Gesellschaften und Zünfte zogen am Dreikönigstag durch die Stadt. Begleitet wurde der Umzug von Tambouren und Laternen.

Bild: Evelyn Kutschera

von Vicky Mäder

Vor dem Umzug versammelte sich die Zunft zun Webern vor dem Stadtarchiv. Zunftmeister Roland Hofer, Hansueli Birchmeier, Christian Birchmeier, Edi Mittler, Stefan Birchmeier und Kurt Bürki haben sich bereits umgezogen und freuen sich nun auf den Umzug durch die Altstadt. «Die Zunftkleidung tragen wir nur zu hochoffiziellen Anlässen», erklärt Zunftmeister Hofer.

Nicht in offizieller Zunftkleidung, aber genauso freudig warten die Begginger Schüler Nico Bolli, David Russenberger, Andres Russenberger und Raphael Vincenzo darauf, mit der Zunft zun Schneidern mitzulaufen. Jede Zunft wird von einer Schulklasse begleitet. Unüberhörbar sind die Tambouren aus Adliswil vor dem Münster angekommen. Severin Abstreiter, Daniele De Bartolo und Tobias Abstreiter wurden gemeinsam mit ihren Kollegen von der Zunft zun Schmieden eingeladen und laufen nun das erste Mal in Schaffhausen mit.

Sie sind dabei (v.l.): Roland Hofer, Hansueli und Christian Birchmeier, Edi Mittler, Stefan Birchmeier und Kurt Bürki.

Sichtlich gut gelaunt sind der erste Zunftmeister Martin Sulzer und der zweite Zunftmeister Urs Abegg der Zunft zun Schmieden und begrüssen an allen Ecken bekannte Gesichter. Lucie vom Mandach und Esther Stokar von der oberen Gesellschaft zun Herren sind extra für den Umzug nach Schaffhausen gekommen. «Uns ist es wichtig, die Zunfttradition zu feiern und weiterzugeben», erklärt Esther Stokar. Vor dem Münster steht Familie Pflugbeil bereit. Die Eltern Angi und Philip Pflugbeil waren zuvor mit ihren Kindern im Museum und wollen sich jetzt noch den Umzug ansehen.

Während die Eltern gespannt warten, toben sich Liam und Caelan nochmals richtig aus. Angeführt von den Schaffhauser Tambouren marschieren die Gesellschaften und Zünfte los, vorbei an all den verwunderten Passanten und extra angereisten Zuschauern.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren