Feier mit sehr vielen Rangkandidaten

Autor
Schaffhauser N…

Überdurchschnittlich gut schlossen die Informatiker und Mediamatiker dieses Jahr ihre Lehre ab. Die Zeugnisübergabe und die Feier fanden im Hotel Kronenhof statt.

Die Rangkandidaten (v. l.) Christoph Thurnheer, Volkan Caglayan, Nikola Jovanovic, Sandro von Ah, Naoussa Schaffer und Sven Erbach erhielten ihre Auszeichnungen von Lukas Hauser (rechts). Bild: Eric Bührer

von Corina Mühle

«Ich bin mir sicher, Sie haben eine gute Berufswahl getroffen.» Damit begrüsste Yves Eisenegger, Präsident der ICT-Berufsbildung Schaffhausen, die Absolventinnen und Absolventen. 34 junge Informatiker und Mediama­tiker wurden am Montag mit einer Feier im Hotel Kronenhof in die Berufswelt entlassen.

Der rote Faden der Festrede von Lukas Hauser, Dienststellenleiter Mittelschul- und Berufsbildung, war der Stratosphärensprung von Felix Baumgartner am 4. Oktober 2012. Der Sprung ins Unbekannte und Mut zu haben, das gehöre auch zum Berufsleben. «Wenn Sie die Kontrolle verlieren, besinnen Sie sich auf das, was Sie gelernt haben. Denn darauf können Sie sich immer verlassen.»

Viele Rangkandidaten

Unter den 34 Lehrabgängern waren drei Frauen – alles Mediamatikerinnen. Nach der Übergabe der Fähigkeitsausweise durch die jeweilige Klassenlehrperson wurden die Rangkandidaten geehrt. Insgesamt sechs Rangkandidaten mit der Abschlussnote 5,3 oder höher standen auf der Bühne. Das sei überdurchschnittlich viel, verglichen mit früheren Jahren und anderen Berufen. Durchschnittlich schaffen es neun Prozent der Lehrabgänger in den Rang. Am Montag waren es rund doppelt so viele. Die Rangkandidaten durften ihre Auszeichnungen von Hauser entgegennehmen. Zum Schluss stand die Auszeichnung für die beste individuelle praktische Arbeit, die sogenannte IPA, auf dem Programm. Davon gab es gleich zwei: je eine von einem Informatiker und einer Mediamatikerin. Besonders erfreut übergab Chefexperte Roland Zanella die Auszeichnungen an die Lehrabsolventen.

Die zwei ausgezeichneten IPA wurden kurz vorgestellt. Die Mediamatikerin Naoussa Schaffer erstellte eine auf einen Kunden zugeschnittene Webseite. Der Informatiker Sven Erbach ­digitalisierte für eine Firma den Eignungstest zur Rekrutierung von Nachwuchs. Beide IPA erreichten jeweils die Höchstnote 5,8.

Die Abschlussfeier und die Reden waren kurz gehalten. Nach den abschliessenden Worten von Yves Eisenegger wurden die Absolventen und ­Absolventinnen sowie die zahlreichen Gäste zu einem reichhaltigen Apéro eingeladen.

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren