Alles zur Eröffnung des Lipo-Parks

Autor
Schaffhauser N…

Die vollständige Übersicht zur feierlichen Eröffnung des Lipo-Parks: Impressionen, Videos, Beobachtungen.

von Daniel F. Koch

Bevor das Eröffnungsprogramm spektakulär wurde, wurde das neue Schaffhauser Fussballstadion, ein 60-Millionen-Franken-Projekt, in einem besinnlichen Akt von der hohen Geistlichkeit in Person des katholischen Pfarrers Vikar Roger, des reformierten Pfarrers Peter Vogelsanger und des Imams Bekim Alimi eingeweiht. Dann folgten 350 FCS-Junioren, die die Clubbuchstaben FCS präsentierten, ehe die Sängerin Flavia Zucca die Schaffhauser Hymne des Liedermachers Dieter Wiesmann, «Bloss ä chlini Stadt», zur Eröffnung anstimmte.

Im VIP-Bereich begrüssten Stadion­initiator Aniello Fontana, Bauunternehmer Michael Scheiwiller (Methabau, Amriswil) sowie Stadtpräsident Peter Neukomm und Sportminister Christian Amsler die 350 Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und Behörden. Unter den Gästen waren auch zahlreiche Grössen des hiesigen Fussballs wie Ligapräsident Heinrich Schifferle oder CEO Claudius Schäfer. Auch Vertreter anderer Clubs gratulierten den Schaffhausern und allen voran dem Unternehmer Fontana zur neuen Heimstatt in Herblingen, die nach 13 Jahren Planung und der Überwindung zahlreicher Hürden als rein privates Projekt gebaut wurde.

Gross war das Interesse der Öffentlichkeit und der Fussballfans an dem neuen Stadion, das Lipo-Park heisst. Als Schiedsrichter Adrien Jaccottet die Partie anpfiff, bildeten 7727 Zuschauer eine erstklassige Kulisse.

War die Stimmung während des offiziellen Teils schon gut, stieg diese im Verlauf des Eröffnungsspiels deutlich an. Zumindest auf Schaffhauser Seite. Nach 94 Spielminuten stand es 2:1 für den Gastgeber, und somit endete das erst Punktespiel im neuen Stadion mit einem Erfolg. Erfreulich zudem, dass der erste Treffer im Lipo-Park einem Einheimischen gelang. Shkelqim Demhasaj, Schweizer U-20-Nationalspieler, traf in der 50. Minute vom Penaltypunkt aus für seine Farben.

Die Eröffnung im Video

von Jessica Huber und Daniel Zinser

Das feine Lächeln des Aniello Fontana

Der Lipo-Park wurde am Samstag offiziell eingeweiht. Dabei stand vor allem ein Mann im Vordergrund: der Initiator Aniello Fontana. Lesen Sie im Artikel von Maria Gerhard, weshalb Fontana allen Grund zum Lächeln hatte.

FCS-Cheftrainer Murat Yakin und Stadion-Initiator Aniello Fontana. Bild: Key

Randnotizen

Rund um die grosse Eröffnungsfeier gab es natürlich zahlreiche Beobachtungen zu machen. Hier sind unsere Randnotizen:

 

Zwei Gäste im VIP-Bereich von auswärts haben einen besonderen Bezug zu Schaffhausen. So Bob-Olympia­sieger Hans «Hausi» Leutenegger, schillernde Figur der Schweizer A-Prominenz, verbindet den Grenzkanton, genauer Thayngen, immer mit seinem prall gefüllten Konto. «In Schaffhausen habe ich meine erste Million gemacht», erzählte der Unternehmer, der auch als Schauspieler grosse Erfolge feiern konnte. Leutenegger kam zusammen mit dem Ex-Internationalen Kurt Grünig, der als 17-Jähriger Stürmer des FC Thun beim Debüt in der NLA gegen den FC Schaffhausen zwei Tore erzielte und dabei manch bösen Kommentar aus dem FCS-Lager zu hören bekam. (dfk)

Auch aus dem Eishockeysport waren bekannte Vertreter unter den 350 Gästen im VIP-Bereich. So der Verwaltungsrat der ZSC Lions, Fritz Eichenberger, der als Finanzchef des NLA-Clubs im Einsatz ist. Aus regionaler Sicht ist André Leder, der Präsident des EHC Schaffhausen, zu erwähnen. Das Fanionteam des EHCS spielte unterdessen in Herisau im Play-off-Viertel­final und verlor mit 3:5. (dfk)

Er gehört wohl mit zu den grössten FCS-Fans: Ronny Bien war am Samstag Stadionsprecher. Dieses Mal in Zusammenarbeit mit Moderator Lukas Grüninger. «Es hat gut harmoniert», sagt Bien. Überhaupt habe es grossen Spass gemacht, bei der Eröffnung dabei zu sein. Mit dem Ergebnis sei er zufrieden. «Der FCS hat leidenschaftlich gespielt und verdient gewonnen.» (mcg)

Essensangebot auf dem Prüfstand: Während der Burger noch ausbaufähig ist – der Belag war so gut wie nicht vorhanden –, soll die Bratwurst nach einer Umfrage im Redaktionsteam sehr gut geschmeckt haben. (mcg)

350 VIP-Besucher waren vom Bauwerk und der Stimmung beeindruckt

Natürlich war auch genug Prominenz an der Eröffnung des Stadions anwesend. Daniel F. Koch war in der VIP-Lounge zugegen.

Thema Sicherheit

Das Sicherheitskonzept für das erste Fussballspiel im Lipo-Park hat sich nach Ansicht der Schaffhauser Polizei bewährt. «Die Anreise zum Spiel verlief friedlich, bei der Abreise kam es zu einem kurzen Gerangel. Durch das schnelle Eingreifen der Schaffhauser Polizei und der privaten Sicherheitsfirma Delta Security AG konnte die Situation rasch beruhigt werden», lautet das Fazit der Schaffhauser Behörden. Nach sorgfältiger Lagebeurteilung wurde das Challenge-League-Spiel zwischen dem FC Schaffhausen und dem FC Winterthur als Spiel der Stufe 4 mit grossem Risiko eingestuft. Die Polizei war mit einem entsprechenden Aufgebot im Einsatz. Man werde aber trotz der ersten positiven Bilanz mit allen Partnern die Erfahrungen abgleichen, so die Polizei.

Christian Stamm vom Quartierverein Herblingen zeigte sich mit dem Verkehrskonzept und seinen Auswirkungen auf Herblingen beim Eröffnungsmatch im Lipo-Park zufrieden. Alles sei recht reibungslos abgelaufen. Einzig die Parkplätze für Mofa- und Velofahrer sollten laut Stamm bei der nächsten Gelegenheit noch besser ausgewiesen werden. (pd/mcg/dfk)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren