Ein Hundehaufen führt zum Nachbarschaftsstreit

Autor
Schaffhauser N…

Ein Hundehäufchen sorgte im deutschen Klettgau für viel Ärger zwischen zwei Nachbarsfamilien.

Ein Hund war der Ursprung einer Auseinandersetzung zweier Nachbarsfamilien. Bild: Pixabay

Gleich zwei Mal musste die Polizei einen Nachbarschaftsstreit im deutschen Klettgau am Dienstagabend schlichten. Grund des Streites zwischen den beiden Familien war, dass ein Familienhund seine Notdurft auf Nachbars Grundstück verrichtet haben soll. Erzürnt darüber wurde die Hinterlassenschaft im Briefkasten der Hundebesitzer deponiert. Darauf kam es zu Sachbeschädigung an einer Haustüre und an einem Auto sowie beleidigenden Gesten, wobei die Schilderungen der Beteiligten komplett gegensätzlich sind. Die Streitparteien mussten von der Polizei zur Ruhe ermahnt  werden und wurden angewiesen, die Grundstücke des jeweiligen Nachbars nicht mehr zu betreten. Eine halbe Stunde später, gegen 19.45 Uhr, kam es trotzdem nochmals zum Gerangel zwischen den Familienvätern. Erneut musste die Polizei schlichtend eingreifen. (daz)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren