Marketing Arena: Cyber-Security und künstliche Intelligenz im Fokus

Autor
Stefan Wabel

Marketing Arena: Cyber-Security und künstliche Intelligenz im Fokus

Fünf wichtige Trends der digitalen Transformation standen im Zentrum der Marketing Arena Schaffhausen. Dabei zeigte der Sicherheitsexperte Ivano Somaini, wie Hacker arbeiten.

Unter dem Titel «Digitale Transformation – The Big Five» fand am Dienstag, 17. September im ausverkauften Park Casino die elfte Ausgabe der Marketing Arena Schaffhausen statt. Moderator Stephan Klapproth führte rasant, geistreich und pointiert durch die Veranstaltung, welche wie in den Jahren zuvor von Swiss Marketing Schaffhausen organisiert wurde.

Die fortschreitende Digitalisierung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Dabei ist das Thema Datensicherheit omnipräsent und gehört für die Veranstalter der Marketing Arena zu einem der wichtigsten Aspekte der digitalen Transformation. Es vergeht kein Tag, ohne neue Meldungen von Cyber-Angriffen auf Firmen und Institutionen. Heute sind Störungen, Manipulationen, Sabotagen und gezielte Angriffe über elektronische Netzwerke weit verbreitet. Moderne Angreifer nutzen dabei organisatorische Schwachstellen in geschickter Art und Weise aus, darunter Aspekte des menschlichen Verhaltens. Ein Spezialist auf diesem Gebiet ist Ivano Somaini. Als Manager bei der auf Cyber-Security spezialisierten Compass Security AG attackiert er legal Banken, Energiekonzerne, Militär und Regierung, um nach Lücken in den Sicherheitssystemen zu suchen, die böswillige Hacker ausnutzen könnten. In seinem Referat erläuterte er auf höchst unterhaltsame und eindrückliche Art, wie es ihm gelingt, mit immer wieder neuen Methoden die Menschen zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Dabei helfen ihm zwei zentrale Elemente: zum einen, dass die Menschen durch ihre Social Media-Aktivitäten immer mehr von sich preisgeben und zum anderen, dass er sich in jungen Jahren als Schauspieler betätigt hat. Denn sehr oft geht es darum, mit zuvor gewonnen Informationen Menschen glaubwürdig eine Geschichte vorzuspielen, um das Vertrauen zu gewinnen und so an sicherheitsrelevante Daten und Informationen zu gelangen.

Als zweites Top-Thema der digitalen Transformation zählen die Macher der Marketing Arena die Künstliche Intelligenz (KI). Computer und Maschinen sind durch KI in die Lage, aus Erfahrung zu lernen, sich auf neu eingehende Information einzustellen und Aufgaben zu bewältigen, die menschenähnliches Denkvermögen erfordern. Was für viele noch ziemlich abstrakt klingt, kommt heute bereits in vielen Programmen und Tools zur Anwendung. Intelligente Roboter, Spracherkennung und selbstfahrende Autos sind geläufige Beispiele für KI – doch den Möglichkeiten der neuen Technologien sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Als profunder Kenner der Technologie erklärte Prof. Dr. Thilo Stadelmann dem Publikum der Marketing Arena auf verständliche Art und Weise die Mechanismen von KI und Machine Learning. Als Professor an der ZHAW School of Engineering in Winterthur und wissenschaftlicher Leiter von ZHAW digital konnte Stadelmann aus seiner praxisnahen Forschungstätigkeit mit namhaften Schweizer Unternehmen aufzeigen, in welchen Bereichen künstliche Intelligenz heute schon zur Anwendung kommt, und dies auch bei kleineren und mittleren Unternehmen. Dass dabei noch ein grosser Innovation Gap besteht zwischen dem Wissen, welches in der Forschung bereits vorhanden ist und den konkreten Anwendungen, welche aktuell im Markt etabliert sind, zeigt deutlich auf, dass KI noch ein grosses Potential birgt.

Das Thema Digitale Transformation wurde in den ergänzenden Workshops weiter vertieft. Dabei lag der Fokus auf praxisnahen Tipps für die tägliche Arbeit: Lukas Stuber, Managing Director bei der Digitalagentur Dept, zeigte die Bedeutung von Google für die digitale Präsenz von Unternehmen auf. Er gab den Teilnehmern eine hilfreiche Checkliste für die digitale Präsenz mit auf den Weg. Beat Amman, Geschäftsführer der MTF, widmete sich in seinem Workshop dem Thema Cloud Computing und zeigte Vor- und Nachteile auf. Laura Parker, Account Executive bei Kingfluencers, brachte den Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Welt des Influencer-Marketing näher. Dabei beantwortete sie insbesondere auch die Frage, ob und wie auch kleinere und mittlere Unternehmen mit beschränkten Werbebudgets diesen Marketingtrend zu ihrem Vorteil einsetzen.

In der abschliessenden Podiumsdiskussion zog Moderator Stephan Klapproth mit allen Referenten und Workshop-Leitern ein kurzweiliges Fazit der Referate. Danach lud Präsident Stefan Wabel das Publikum im Namen des gesamten Vorstandes von Swiss Marketing zum Networking-Apéro ein, bei welchem die gehörten Eindrücke intensiv diskutiert wurden.

Weitere Informationen zur Marketing Arena und zum Event 2019 finden Sie hier.  

Diese Diskussion wurde geschlossen.