Live im Schaffhauser Fernsehen: Starten Sie mit uns in die Wahlen 2020

Schaffhauser N… | 
Lesenswert
Noch keine Kommentare
In regelmässigen Abständen finden in der Gesellschaftsstube «zun Kaufleuten» politische Podiumsdiskussionen statt. Am Montagabend kommt es ohne Publikum zum Wahlauftakt für die Regierungsrats- und Stadtratswahlen 2020.

Diesen Herbst werden in Schaffhausen eine neue Regierung und ein neuer Stadtrat gewählt. Zum Wahlauftakt laden die SN alle Kandidaten zur Podiumsdiskussion, welche live im SHF übertragen wird.

Am 30. August wählt der Kanton Schaffhausen einen neuen Regierungsrat.  Zur Wahl stellen sich die Bisherigen Cornelia Stamm Hurter (SVP), Christian Amsler (FDP), Martin Kessler (FDP) und Walter Vogelsanger (SP). Herausgefordert werden sie von Dino Tamagni (SVP) und Patrick Strasser (SP).  Am Montagabend treffen die sechs Kandidaten bei «Politik im Saal» - dem Wahlauftakt der Schaffhauser Nachrichten - zum ersten Mal aufeinander. Sie stellen sich den kritischen Fragen von SN-Redaktor Zeno Geisseler und müssen zu verschiedensten Themen Stellung nehmen. 

Doch damit nicht genug. Auch die Kandidaten für die Schaffhauser Stadtratswahlen - die ebenfalls am 30. August stattfinden - treffen am Montagabend in der Gesellschaftsstube «zun Kaufleuten» aufeinander. Es sind dies die Bisherigen Katrin Bernath (GLP) Peter Neukomm (SP), Raphaël Rohner (FDP) und Daniel Preisig (SVP). Sie treffen bei der Podiumsdiskussion auf die Herausforderer Christine Thommen (SP), Diego Faccani (FDP) und Michael Mundt (SVP). Moderiert wird der zweite Teil der Podiumsdiskussion durch SN-Redaktor Daniel Jung. 

Debatte im Live-TV 

Wer von den Bisherigen schafft die Wiederwahl? Wer ersetzt die zurückgetretenen Ernst Landolt (SVP, Regierungsrat) und Simon Stocker (AL, Stadtrat)?  Welcher Kandidat schafft vielleicht sogar eine Überraschung?  Am Montagabend haben die Kandidaten bei «Politik im Saal» zum ersten Mal im diesjährigen Wahlkampf die Chance sich der breiten Bevölkerung zu präsentieren. Corona-bedingt findet der Anlass ohne Publikum statt, die zweiteilige Diskussion wird ab 18.30 Uhr aber live im Schaffhauser Fernsehen übertragen.

Nach dem Anlass wird die Podiumsdiskussion alle zwei Stunden erneut über den Sender laufen. Ausserdem ist die Debatte ab Dienstagmorgen auf shn.ch oder shf.ch am Stück zu sehen. Am Sonntag,  5. Juli und am Montag 6. Juli wird die Debatte bei Radio Munot ausgestrahlt. (daz)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren